Preisträgerinnen und Preisträger

Aus 144 Vorschlägen hat eine unabhängige Jury die Preisträgerinnen und Preisträger von "KölnEngagiert 2018", dem Ehrenamtspreis der Stadt Köln, ausgewählt.

Neben vier Einzelpersonen zeichnete sie drei Gruppen, zwei Schulen und ein Unternehmen aus. Außerdem wurde der Sonderpreis "Jung und engagiert" vergeben.

Die Preise überreichten unter anderem Oberbürgermeisterin Henriette Reker und die diesjährige Ehrenamtspatin Sabine Heinrich am 2. September 2018 beim 19. Kölner Ehrenamtstag im Historischen Rathaus.

Rede von Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu Begrüßung der Preisträgerinnen und Preisträger
PDF, 125 kb

Sharif Abujabir

© Pascal Nordmann

Sharif Abujabir betreut ehrenamtlich arabisch sprechende Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten. Er unterstützt sie bei ihren Bemühungen, sich in Köln und Umgebung zurechtzufinden. Seine herausragenden Fähigkeiten im menschlichen Umgang mit den Geflüchteten und seine profunde Kenntnis der Kölner Stadtverwaltung machen ihn zu einem wertvollen Helfer in fast allen Lebenslagen. Bei den für die Geflüchteten zuständigen Behörden gilt Sharif Abujabir als Problemlöser auch in schwierigen Fällen. In Kürze wird er seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in einem Verein unter dem Namen Sadaaka (Freundschaft) ausüben. Den Verein möchte er gemeinsam mit deutschen und arabischen Freundinnen und Freunden sowie vielen arabischen Geflüchteten gründen.

Sadaaka

Karin Voigt

© Pascal Nordmann

Karin Voigt kümmert sich seit nunmehr 17 Jahren ehrenamtlich als Patientenfürsprecherin um die Belange von Patientinnen und Patienten im Alexianer-Fachkrankenhaus für Psychiatrie in Köln-Porz. Die heute 81-jährige, äußerst agile Seniorin zögerte nicht lange, als ihr der Verein "Porzer Bürger für psychisch Kranke e. V." seinerzeit die Aufgabe als Patientenfürsprecherin im Alexianer Krankenhaus antrug. Seither führte Karin Voigt unzählige Gespräche mit Patientinnen und Patienten, erkundigte sich auch später, ob die aufgetretenen Probleme zur Zufriedenheit gelöst werden konnten. Karin Voigt ist aber nicht nur im Alexianer-Krankenhaus gut vernetzt.

Ihre Tätigkeit im Arbeitskreis Kölner Patientenfürsprecher nimmt sie ebenso ernst. Immer wieder und an vielen Orten macht sich die geborene Netzwerkerin für die Belange und Rechte der Kölner Patientinnen und Patienten stark.

Porzer Bürger für psychisch Kranke e. V. Arbeitskreis Kölner Patientenfürsprecher

Manfred Hebborn

© Pascal Nordmann

Manfred Hebborn ist seit seiner Kindheit ein Naturkundler. Mit Fernglas und Fotoapparat ist er getreu seinem Motto "Mit offenen Augen und Ohren durch die Natur" unterwegs. Was man nicht kennt, kann man nicht schützen. Für ihn bedeutet Naturschutz, die Natur kennenzulernen.

Manfred Hebborn informierte bei mehr als 330 ehrenamtlichen Führungen interessierte Kölner Bürgerinnen und Bürger über Artenvielfalt und den Schutz von Flora und Fauna im Naturschutzgebiet "Flittarder Rheinaue/Schlosspark".

Manfred Hebborn Flittarder Rheinaue

Richard Ernst Zeranski

© Pascal Nordmann

Richard Ernst Zeranski ist ehrenamtlich tätig in der Kontakt- und Notschlafstelle für Drogenabhängige des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) am Bahnhof und beim Kinder- und Jugendtheater des Comedia Theaters in Köln. Nach 40-jähriger Tätigkeit als Finanzbeamter ließ er sich beurlauben und begann ab Juli 2013 ein Jahr lang einen Bundesfreiwilligendienst beim SKM. Seitdem hilft er bei der Essenausgabe und bei besonderen Einsätzen. Seit 2016 ist Herr Zeranski zusätzlich aktiv beim Comedia Theater in Köln. Zunächst nur Mitglied im Förderkreis des Comedia, übernahm er unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten, zum Beispiel bei der Einlasskontrolle bei den Kinder- und Jugendveranstaltungen.

Seit 2017 hat er auch die Verantwortung als Veranstaltungsleiter bei Abendveranstaltungen.

Kontakt- und Notschlafstelle für Drogenabhängige des Sozialdienstes Katholischer Männer Comedia: Junges Theater Comedia: Kindertheater

Gruppen, Unternehmen und Sonderpreis

Schulpreis "Eine Frage der Ehre"