KinderWillkommen-Besuche bei Neugeborenen -KiWi

Jährlich werden etwa 10.000 Kinder in Köln geboren. Wir heißen alle Neugeborenen und ihre Familien mit einem KiWi-Besuch willkommen.

Ansprechpartnerin

Amt für Kinder, Jugend und Familie

Frau Ivonne Hilke, Telefon 0221 / 221-31511

 

Weitere Informationen
E-Mail

Begleiten Sie Seniorinnen und Senioren

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich für Seniorinnen und Senioren zu engagieren. Dazu zählen zum Beispiel die selbständige Planung, Vorbereitung und Durchführung von Halbtagswanderungen; Stadterkundungen und Besichtigungen; Unterstützung, Mitarbeit im Café oder Vorbereitung und Durchführung von Freizeitangeboten wie Nähen, Handarbeiten, Spielrunden, Umgang mit PC oder anderes.

Bei ehrenamtlichem Engagement im Rahmen von Freizeitgestaltung stehen hauptamtliche Mitarbeiter beratend zur Seite.  

Anforderungsprofil:

Freude am Ehrenamt, Empathie, soziale Kompetenzen, gesunder Menschenverstand. Es wird kein spezielles Fachwissen vorausgesetzt. Sie können ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten einbringen.  

Zeitaufwand: individuell  

Ansprechpartner:   

Geschäftsstelle des Bürgerzentrums Chorweiler

Pariser Platz 1, 50765 Köln  

Herr van den Berg, Telefon: 0221 / 221-96168  

Frau Fischer, Telefon 0221/ 221-96414

E-Mail:

Engagieren Sie sich für die Sozial-Betriebe-Köln (SBK) gGmbH

Wenn Sie über freie Zeit verfügen und diese sinnvoll nutzen wollen, sind Sie bei den SBK genau richtig. Unter dem Motto "Zeit für andere…Sinn für sich selbst" werden an den einzelnen SBK-Standorten laufend Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler gesucht.

Kirsten Jakubczyk
Telefon: 0221 / 7775-2023

Weitere Informationen
E-Mail

Rechtliche Betreuung

Ehrenamtliche rechtliche Betreuerinnen und Betreuer unterstützen hilfsbedürftige Menschen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage sind, ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise selbst zu regeln. Sie werden vom Betreuungsgericht bestellt und vertreten die rechtlichen Interessen der betroffenen Person in zugewiesenen Aufgabenkreisen.

Die betreuende Tätigkeit beschränkt sich dabei auf die Rechtsfürsorge, womit eine umfassende soziale Betreuung gerade nicht gemeint ist. Die Aufgabe ist es daher, die tatsächlichen Hilfen für die betreute Person (z.B. Pflege, Sozialleistungen etc.) zu organisieren und zu koordinieren, nicht aber selbst zu erbringen. Die ehrenamtliche rechtliche Betreuerin bzw. der ehrenamtliche rechtliche Betreuer ist also kein Kranken- oder Altenpfleger und auch keine Haushaltshilfe.  

Anforderungsprofil:

Bereitschaft Ihre Lebenserfahrung und Wissen zum Wohle anderer verantwortungsvoll und längerfristig einzubringen. Toleranz, Einfühlungsvermögen, Bereitschaft, sich neues Wissen anzueignen und Sicherheit im Umgang mit Behörden sind wünschenswert.

Hinweis:

Als ehrenamtliche rechtliche Betreuerin bzw. ehrenamtlicher rechtlicher Betreuer steht Ihre Tätigkeit unter der Aufsicht des Betreuungsgerichts. Neben der Möglichkeit sich durch das Gericht beraten zu lassen, werden hierdurch auch bestimmte Pflichten begründet (z.B. jährlicher Tätigkeitsbericht, ggf. Rechnungslegung, Genehmigungsvorbehalte). Die ehrenamtlichen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuer können daher auch auf ein umfangreiches System der Begleitung, Beratung und Hilfe zurückgreifen. Neben der Aufsicht und Beratung durch das Betreuungsgericht besteht die Möglichkeit der Beratung und Unterstützung durch die Betreuungsstelle der Stadt Köln und die in Köln tätigen Betreuungsvereine.  

Zeitaufwand:

Unabdingbare Voraussetzung für die Wahrnehmung all dieser Aufgaben ist der persönliche Kontakt mit der betreuten Person. Ein guter und vertrauensvoller Umgang miteinander ermöglicht es Ihnen, Entscheidungen im Sinne der betroffenen Person zu treffen. Daher ist der Zeitaufwand stets fallabhängig und kann nicht pauschal angegeben werden.  

Ansprechpartner:

Amt für Soziales und Senioren 

Betreuungsstelle

Herr Karsten Yongsing-Yue

Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln  

Servicenummer: 0221 / 221-27610

E-Mail