am 14. September 2008 

Oberbürgermeister Fritz Schramma und der diesjährige Ehrenamtspate, Handball-Nationaltrainer Heiner Brand, begrüßten rund 6.000 Besucherinnen und Besucher zum neunten Ehrenamtstag im Tanzbrunnen.

Verleihung des Ehrenamtspreises

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Ehrenamtspreises "KölnEngagiert 2008". Ausgezeichnet wurden vier Einzelpersonen, drei Vereine, zwei Schulen und ein Unternehmen.

Große Engagementbereitschaft in unserer Stadt

Oberbürgermeister Fritz Schramma hob die hohe Bereitschaft des bürgerschaftlichen Engagements in unserer Stadt hervor. In seiner Ansprache ging er auf die Beweggründe ein, warum Menschen in so vielen Bereichen ehrenamtlich etwas leisten. Die meisten wünschen sich dabei, dass ihnen ihre Tätigkeit Freude bringt und sie mit sympathischen Menschen zusammenkommen. Mindestens ebenso wichtig ist es ihnen, anderen Menschen zu helfen und etwas für das Gemeinwohl zu tun. Wünsche, die bei den meisten auch erfüllt werden.

Engagierten Kölnerinnen und Kölner gibt es ein gutes Gefühl, gebraucht zu werden. Sie geben nicht nur, sondern sie erhalten auch ganz viel zurück. Sie finden darüber Gemeinsamkeit in der jeweiligen Sache, Freundschaften entstehen und das ist wichtig, sowohl für den einzelnen Menschen als auch für unsere Gesellschaft. Dieses Engagement, dieses Für- und Miteinander macht unsere Stadt so lebens- und liebenswert.

Rahmenprogramm und Info-Börse

Der bekannte Kabarettist Nikolaus Kleine moderierte ein Bühnenprogramm für die ganze Familie. Mit dabei waren die A-Cappella-Band Basta, die Maus vom Westdeutschen Rundfunk, der Kinder- und Jugendchor "Lucky Kids" und die "Junge Kammeroper Köln", die Auszüge der Operette "Lustige Witwe" spielte. Die Freiwillige Feuerwehr veranschaulichte in Sketchen ihre Einsatzvielfalt.

Hilfsorganisationen aus Köln boten außerdem zahlreiche Mitmachaktionen an. So gab es zum Beispiel stündlich eine Vorführung des Überschlagsimulators beim Deutschen Roten Kreuz, oder man konnte den Übungseinsatz einer Rettungshundestaffel bestaunen.

Eine realistische Unfalldarstellung präsentierten gemeinsam die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Malteser Hilfsdienst. "Florian 13", ein Fahrzeug mit Teleskopmast der Flughafenfeuerwehr Köln-Bonn, war sehr beliebt. Man konnte sich mit einer daran hängenden Gondel 50 Meter in die Höhe fahren lassen und die Aussicht genießen.

Für gute Unterhaltung bei den Kindern sorgten auch ein vierfach-Bungee-Trampolin, ein Fahrradparcours der Verkehrswacht Köln, ein Ballonflugwettbewerb, eine Hüpfburg, Kistenklettern, die Waldschule mit Exponaten von heimischen Tieren "zum Anfassen" und außerdem viele attraktive Spielangebote des Rollenden Spielplatzes "Juppi".

Auf einer Info-Börse haben über 75 Ausstellerinnen und Aussteller Interessierte über die verschiedenen Engagementmöglichkeiten in Köln beraten.

Benefiz-Verlosung mit attraktiven Preisen

Bei der Verlosung gab es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. So wurden zum Beispiel zwei Übernachtungen für zwei Personen in einem deutschen Maritim-Hotel nach Wahl, inklusive Frühstück und Bahnfahrt, oder eine Ballonfahrt für zwei Personen im Heißluftballon der RheinEnergie AG verlost.

Der Erlös war dieses Jahr für den Verein "Selbsthilfe nierenkranker Kinder und Jugendlicher Rheinland e. V. (Nephrokids)" bestimmt. Nephrokids begleitet diese Kinder und Jugendliche sowie deren Familien seit fast 20 Jahren auf ihren Stationen und unterstützt sie im täglichen Umgang mit der Erkrankung.

KölnEngagiert 2008 Schulpreis 2008 Heiner Brand - Ehrenamtspate 2008