am 12. August 2007

Oberbürgermeister Fritz Schramma und die Ehrenamtspatin Ulrike von der Groeben begrüßten rund 6.000 Besucherinnen und Besucher zum achten Ehrenamtstag im Tanzbrunnen.

Etwa 200.000 Menschen sind in Köln ehrenamtlich tätig. Mit dem Ehrenamtstag bedankt sich der Oberbürgermeister jedes Jahr für diese sehr bedeutsame Arbeit. Dabei wurde er unterstützt von der Ehrensamtspatin Ulrike von der Groeben, Redakteurin und Moderatorin bei RTL.

Frau von der Groeben engagiert sich selbst für Not leidende Kinder und Jugendliche, unter anderem bei der Aktion "Perspektive fürs Leben". Zum Dank für ihr Engagement überreichte der Oberbürgermeister Frau von der Groeben die Ehrenamtsnadel "Engagiert in Köln" und ein eigens für sie entworfenes Laufshirt für ihre Teilnahme beim New York-Marathon.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Ehrenamtspreises "KölnEngagiert 2007". Zusätzlich wurde auch wieder der Sonderpreis "Eine Frage der Ehre" für bürgerschaftliches Engagement in Schulen vergeben.

Bürgerschaftliches Engagement macht Spaß

Oberbürgermeister Fritz Schramma hob hervor, dass sich die Menschen in Köln sich aus ganz unterschiedlichen Motiven engagieren. Die einen, weil sie aktiv teilhaben wollen am Leben einer Gruppe oder weil sie Lebenssituationen gemeinsam besser bewältigen können. Viele aber werden einfach deshalb aktiv, weil es Spaß macht. Tatsächlich gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, die nachweisen, dass Menschen, die sich engagieren, glücklicher sind und länger leben.

Engagierte Kölnerinnen und Kölner machen die Erfahrung, gebraucht zu werden. Sie erleben, wie durch gemeinsamen Einsatz etwas gelingt, was sie als Einzelne vielleicht nicht erreicht hätten. Sie finden Mitstreiterinnen, Mitstreiter, Freundinnen und Freunde. Das tut jedem gut und ist wichtig für unsere Gesellschaft.

Ein wichtiger Beweggrund für ein freiwilliges Engagement ist auch die Möglichkeit Qualifikationen zu erlernen, die einem an anderer Stelle zu Gute kommen. Man erlernt Team- und Dialogfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit „über den eigenen Tellerrand" hinaus zu schauen.

Programm des Ehrenamtstages

Nikolaus Kleine moderierte ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Jung und Alt. Nachdem Konrad Beikircher mit Celentano-Liedern eröffnete, folgten die Käpt'n Blaubär-Show des Westdeutschen Rundfunks und der Kinder- und Jugendzirkus Linoluckynelli. Ein weiterer Höhepunkt waren der Kölner Jugendchor Sankt Stephan und die Helligen Pänz sowie die Kindertanzgruppe der Lyskircher Junge.

Daneben boten Kölner Hilfsorganisationen eine Vielzahl an Aktionsprogrammen an. Das Deutsche Rote Kreuz führte einen Notfalldefrillators vor und präsentierte seine Hunderettungsstaffel. Die freiwillige Feuerwehr bot ein "Kistenklettern" für Kinder an und die rollende Waldschule zeigte im Wald lebende Tiere. Auch der rollende Spielplatz "Juppi", die DLRG, die Verkehrswacht Köln und die Johanniter Unfallhilfe zogen die Besucherinnen und Besucher mit interessanten Angeboten in ihren Bann. Auf einer großen Info-Börse gab es für Interessierte und Einsatzfreudige Informationen zum Ehrenamt von über 70 Institutionen aus Köln.

Benefizverlosung mit attraktiven Preisen

Bei der Verlosung gab es attraktive Preise zu gewinnen. So wurden zum Beispiel ein Wochenende für zwei Personen im Dorint-Hotel in Weimar inklusive Bahnanreise oder eine Fahrt mit dem Ballon der RheinEnergie AG für zwei Personen verlost.

Der Erlös der Verlosung war dieses Jahr für die Butterbrotausgabe in der OASE, Benedikt Labre e. V. bestimmt. Die Jury des Ehrenamtstages honoriert damit den Einsatz des Vereins für die Belange von Menschen in Wohnungsnot und ohne festen Wohnsitz. Insgesamt rund 30 ehrenamtliche "Butterbrotfrauen und -männer" schmieren hier abwechselnd um die 25.000 Butterbrote im Jahr für Bedürftige. Angefangen hat die "Aktion Biesenbach", wie sie heute heißt, bereits in den 70er Jahren. Der Name der Initiative geht zurück auf die beiden Begründer, das Ehepaar Horst und Elisabeth Biesenbach.

KölnEngagiert 2007 Schulpreis 2007 Ulrike von der Groeben - Ehrenamtspatin 2007