am 24. September 2006

Oberbürgermeister Fritz Schramma und Ehrenamtspate Henry Maske begrüßten rund 5.000 Besucherinnen und Besucher zum siebten Ehrenamtstag im Tanzbrunnen.

Etwa 160.000 Menschen sind in Köln ehrenamtlich tätig. Mit dem Ehrenamtstag bedankt sich der Oberbürgermeister jedes Jahr für diese sehr bedeutsame Arbeit. Dabei wurde er unterstützt vom Ehrenamtspaten Henry Maske, ehemaliger Box-Weltmeister im Halbschwergewicht.

Henry Maske hat in seiner sportlichen Laufbahn selbst viel ehrenamtliche Unterstützung erfahren und setzt sich seinerseits persönlich im Henry-Maske-Fonds für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland ein. Der Oberbürgermeister bedankte sich ganz besonders bei ihm, da er extra sein Trainingslager in den USA unterbrochen hat, um beim Ehrenamtstag dabei zu sein! Er überreichte ihm die neu gestaltete Ehrenamtsnadel "Engagiert in Köln" und eine Replik der Göttin Fortuna, die ihm für seine Revanche gegen Virgil Hill Anfang 2007 Glück bringen soll.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Ehrenamtspreises "KölnEngagiert 2006". Zusätzlich wurde ein Sonderpreis an ein Projekt vergeben, das Generationen verbindendes Miteinander zeigt. Hintergrund dieser speziellen Ehrung war das Kölner Seniorenjahr 2006, das in unserer Stadt mit diversen Veranstaltungen zum Thema "demografischer Wandel" stattfand.

Engagement ist eine kostbare Ressource

Oberbürgermeister Fritz Schramma betonte, dass nahezu jeder Bereich unserer Gesellschaft von freiwilligen Leistungen geprägt ist. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist eine kostbare Ressource, die von Politik und Gesellschaft nicht hoch genug geschätzt werden kann und hohe Anerkennung erfahren sollte. Im Vordergrund des Tages stand daher die Preisverleihung zu "KölnEngagiert 2006". Er dankte aber nicht nur den Engagierten selbst, sondern auch deren Familien und Freundeskreis, die ihnen den Rücken frei halten, Sorgen und Freuden teilen, sie bestärken und unterstützen.

Programm des Ehrenamtstages

Moderator Nikolaus Kleine präsentierte ein Bühnenprogramm für die ganze Familie. Mit dabei waren die Linus Band, die Maus vom WDR mit ihrem MausMusikPüree und ihrer SportMausShow, die Junior-Twister des 1. FC Köln, der Kinderchor der Anne-Frank-Grundschule sowie das Altentheater des Freien Werkstatt Theater.

Hilfsorganisationen aus Köln boten zahlreiche Mitmachaktionen an. Das Technische Hilfswerk präsentierte eine Rettungsübung aus einem verwüsteten Haus und das Deutsche Rote Kreuz demonstrierte den Einsatz ihrer Hundestaffel. Die Verkehrswacht Köln lud dazu ein, einen spektakulären Überschlagsimulator auszuprobieren. Der Malteser Hilfsdienst maß Blutdruck und Blutzucker. Die Freiwillige Feuerwehr bot mit Hilfe ihrer Drehleiter "Kistenklettern" für Kinder an und bei der Rollenden Waldschule erfuhren die Kinder viel Neues über unsere "Waldbewohner". Auch der Rollende Spielplatz "Juppi" zog mit attraktiven Spielangeboten die Kinder in seinen Bann.

Auf einer großen Info-Börse gab es für Interessierte und Einsatzfreudige von 70 Institutionen aus Köln Informationen rund ums Ehrenamt.

Benefiz-Verlosung mit attraktiven Preisen

Bei der Verlosung gab es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen. So wurden zum Beispiel ein Wochenende für zwei Personen im Maritim-Hotel am Timmendorfer Strand inklusive Bahnanreise oder eine Fahrt mit dem Ballon der RheinEnergie AG für zwei Personen verlost.

Der Erlös der Verlosung war dieses Jahr für die Käthe-Kollwitz-Realschule bestimmt. Die Jury des Ehrenamtstages honoriert damit das dortige generationenverbindende Projekt "Lebenswege - Jung und Alt begegnen sich". Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse ergründeten zusammen mit Seniorinnen des Sankt Vincenzhaus in Köln-Brück im Deutschunterricht das Thema "Jung sein - älter werden - alt sein". Ziel war ein Bewusstwerden der eigenen Einstellung zum Älterwerden in einer Gesellschaft, die der "ewigen Jugend" nacheifert.

KölnEngagiert 2006 Schulpreis 2006 Henry Maske - Ehrenamtspate 2006