am 22. Juni 2003

Oberbürgermeister Fritz Schramma hatte bereits zum vierten Mal zum Kölner Ehrenamtstag eingeladen. Dieser Einladung sind über 5.000 Kölnerinnen und Kölner gefolgt, trotz der hochsommerlichen Temperaturen. Veranstaltungsort war wieder der Tanzbrunnen Köln. Durch das Programm führte in bewährter Manier der Kabarettist Nikolaus Kleine.

Highlights

Im Rahmen einer Infobörse wurden Engagementmöglichkeiten in Köln präsentiert. Knapp 60 Einrichtungen (Vereine/Organisationen/Projekte) stellten sich den Fragen des Publikums und gaben Auskünfte zum bürgerschaftlichen Engagement in Köln.

Das Technische Hilfswerk (THW) führte einige seiner Spezialfahrzeuge vor, zeigte Pumparbeiten und lud zu Mitmachübungen wie Sandsäcke stapeln, Sägeübungen und dem Steuern eines Krans ein.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) "rettete" bei einer Demonstrationsübung eine Holzpuppe aus dem Rhein und stellte außerdem eine Hüpfburg für Kinder auf.

Die Freiwillige Feuerwehr präsentierte ebenfalls einige Spezialfahrzeuge und führte als Demonstration einen Löschangriff mit Menschenrettung vor. Auch dabei wurde eine Puppe "gerettet", diesmal aus einem verrauchten Container.
Eine weitere Aktion steuerte die Fordwerke AG mit dem Angebot von Übungsfahrten zum "Eco-Driving" bei, die Polizei präsentierte einen Wasserwerfer und die Footballmannschaft der Mönchengladbach Mavericks bot ein Showspiel sowie verschiedene Mitmachaktionen an.

Das künstlerische Rahmenprogramm gestalteten:

  • ein Zauberer mit Close-up Zauberei
  • der Kinderzirkus Linoluckynelli
  • die Jazzhouse - Combo "Who pays the babysitter"
  • das Improvisationstheater "Die Impro Visa Toren"
  • die Musikgruppe "Colör"
  • der Chor "Lucky Kids" und
  • der Musiker Wolfgang Hildebrandt

Oberbürgermeister Fritz Schramma bedankte sich bei den zahlreichen Spielplatzpateninnen und -paten, die durch ihr Engagement auf Kölner Kinderspielplätzen dazu beitragen, dass Kinder sich wohlfühlen und Spaß haben. Des Weiteren bedankte er sich bei den Hochwasserhelfern der freiwilligen Feuerwehr, der DLRG und des THW für die geleisteten Einsatzstunden beim diesjährigen Hochwasser in Köln. Sowohl bei den Spielplatzpaten als auch bei den Hochwasserhelferinnen und -helfern betonte der Oberbürgermeister, wie wichtig und unverzichtbar dieses Engagement für Köln ist.

In einer Talkrunde berichteten Kölner Ehrenamtliche über ihre Motivationen, sich bürgerschaftlich zu engagieren. Mit dabei waren Heilke Saake (UNICEF), Paul Büßer (Cirkus Zappelino), Otto Pohlmann (Leichtathletikverein ASV e. V.), Ulrike Walden (Wir helfen e. V.) und Reinhard Hocker (Unterstützerkreis für von Abschiebung bedrohte Kinder und Jugendliche) sowie Oberbürgermeister Fritz Schramma, Regierungspräsident Jürgen Roters und die diesjährige Kölner Ehrenamtspatin Marie-Luise Marjan.

Weitere Informationen:

KölnEngagiert 2003 Marie-Luise Marjan - Ehrenamtspatin 2003