Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Sie brauchen einen Container?
Das spricht man so: Kon-täj-ner.

Das ist eine große Müll-Tonne.
Zum Beispiel:

  • Für Bau-Schutt.
    Wenn Sie eine Bau-Stelle haben.
  • Für Entrümpelungen.
    Zum Beispiel: Alte Möbel und Müll.
    Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung ausräumen.
  • Oder für Grün-Schnitt
    Das sind Pflanzen und Äste.
    Zum Beispiel: Aus Ihrem Garten.
    Wenn Sie einen Baum fällen.

Dann brauchen Sie eine Erlaubnis vom Amt.
Damit Sie den Container auf der Straße aufstellen dürfen.

Wie bekomme ich die Erlaubnis?

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Sie müssen einen Antrag ans Amt schicken.
Sie können den Antrag im Internet herunter laden.

Sie finden den Antrag unter der Überschrift:
Was brauche ich dafür?

Wichtig:

Die Container-Firma muss den Antrag ausfüllen.

Sie können uns den fertigen Antrag

  1. mit der Post schicken.
    Adresse:
    Baustellengenehmigungen
    Willy-Brandt-Platz 2
    50679 Köln
  2. als Fax schicken.
    Fax-Nummer:
    02 21 - 22 12 71 11
© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Wichtig:

Bitte achten Sie auf die Fristen.
Sie dürfen den Container nur eine bestimmte Zeit aufstellen.

Wenn die Frist abläuft,
muss der Container weg sein.

Wenn Sie den Container länger brauchen,
müssen Sie einen neuen Antrag stellen.
Damit können Sie die Frist verlängern.
Das müssen Sie rechtzeitig tun.
Bevor die Frist für den Container abläuft.

Was brauche ich dafür?

  • Antrag

Sie können die Anträge im Internet herunter laden:

1. Antrag: Container aufstellen
2. Antrag zur Verlängerung
© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Sie müssen uns den 2. Antrag nur schicken,
wenn Sie den Container länger brauchen.

  • Verkehrs-Zeichen-Plan

Das ist ein Plan von der Straße.
Wo Sie den Container aufstellen wollen.
Auf dem Plan sind alle Verkehrs-Zeichen.

Wir prüfen damit: 
Ob Sie den Container dort aufstellen können.
Oder ob Sie damit den Verkehr stören.

Sie müssen uns den Plan nur zeigen:
Wenn Sie den Container aufstellen wollen,
wo das Halten und Parken nicht erlaubt ist.

Wichtig:

Eine Beschilderungs-Firma muss den Plan machen.
Die Firma muss in Köln zugelassen sein.
Das heißt: Die Firma ist beim Amt in Köln gemeldet.

Muss ich persönlich zum Amt kommen?

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Nein.

Sie müssen nicht persönlich zu uns kommen.
Sie können uns den Antrag schicken.

Mehr Infos stehen unter der Überschrift:
Wie bekomme ich die Erlaubnis?

Wie viel kostet das?

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Die Preise für 1 Woche sind unterschiedlich hoch:

Kleiner Container
bis 3 Kubik-Meter: 6,70 Euro

Mittlerer Container
3 bis 10 Kubik-Meter: 14,40 Euro

Großer Container
über 10 Kubik-Meter: 33 Euro

Wichtig:

Das Prüfen von Ihrem Antrag kostet zusätzlich:

  • ohne Orts-Termin: 30 Euro
  • mit Orts-Termin: 65 Euro

Orts-Termin heißt:
Wenn wir die Stelle ansehen müssen.
Wo Sie den Container aufstellen wollen.
Dann müssen Sie mehr Geld bezahlen.

Wo stehen die Gesetze dazu?

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Die Gesetze dazu stehen in

  • der Straßen-Verkehrs-Ordnung.
    Die Abkürzung dafür ist: StVO.
  • dem Straßen- und Wege-Gesetz.
    Die Abkürzung dafür ist: StWG.
  • der Richtlinie für die Sicherung von Arbeits-Stellen an Straßen.
    Die Abkürzung dafür ist: RSA.
  • der Gebühren-Ordnung für Maßnahmen im Straßen-Verkehr.
    Die Abkürzung dafür ist: GebOSt.
  • der Sonder-Nutzungs-Satzung von der Stadt Köln.
Sonder-Nutzungs-Satzung

Kontakt

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Adresse:
Baustellengenehmigungen
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

 

Telefon:
02 21 - 22 12 71 05

 

Fax:
02 21 - 22 12 71 11

 

Kontakt-Formular
E-Mail an das Amt

Öffnungs-Zeiten

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Montag und Freitag: 8 bis 12 Uhr

Dienstag und Donnerstag: 8 bis 15 Uhr

Mittwoch ist geschlossen.

 

Sie können einen Termin machen.
Dann können Sie zu einer anderen Zeit kommen.

Rufen Sie uns an.
Oder schreiben Sie uns.

Infos für Menschen mit Behinderungen

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Es gibt Behinderten-Parkplätze.

Es gibt Aufzüge für Menschen im Rollstuhl.

Die WCs sind nur zum Teil zugänglich für Menschen im Rollstuhl.

Der Eingangs-Bereich ist voll zugänglich
für Menschen im Rollstuhl.

Wie komme ich zum Amt?

© Lebenshilfe Bremen e. V./ S. Albers*

Stadt-Bahn-Linien: 1 und 9
Haltestelle: Bahnhof Deutz / Messe

Stadt-Bahn-Linien: 3 und 4
Haltestelle: Bahnhof Deutz / LANXESS arena

Bus-Linien: 153 und 156
Haltestelle: Bahnhof Deutz / LANXESS arena

S-Bahn Linien: S6, S11, S12, S13 und S19
Haltestelle: Bahnhof Deutz / Messe

Deutsche Bahn
Haltestelle: Bahnhof Deutz / Messe

Weitere Informationen

* Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.