© Panthermedia/Ruletkka

Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union erfolgte zum 31. Januar 2020. Dieser Austritt erfolgte als sogenannter geregelter "Brexit".

Wir werden auf dieser Seite die Informationen laufend aktualisieren:

  • zum Aufenthaltsrecht von britischen Staatsangehörigen und ihren Familienmitgliedern sowie
  • zur Einbürgerung von britischen Staatsangehörigen entsprechend den politischen Entwicklungen
  • allgemein zu den politischen Entwicklungen

Hinweis:

Die britische Botschaft bietet allen britischen Staatsangehörigen Informationen auf ihrer Internetseite an.  

Außerdem können sich Betroffene über den "Living in Germany" Online-Ratgeber informieren.

Weitere Fragen können Sie schriftlich über das Kontaktformular an das britische Generalkonsulat in Düsseldorf stellen.  

Die entsprechenden Links finden Sie unter Weitere Informationen und nützliche Links.

Fragen zum Aufenthaltsverfahren

Zum 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich und Nordirland mit einem Austrittsabkommen aus der Europäischen Union ausgetreten.

Das Austrittsabkommen regelt, dass für britische Staatsangehörige in Deutschland während des Übergangszeitraumes ab dem 31. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 weiterhin das Unionsrecht und damit die Freizügigkeitsrechte gelten.
Während des Übergangszeitraumes können Sie sich weiterhin im gesamten Gebiet der Europäischen Union frei bewegen und aufhalten.  

Die Freizügigkeitsrechte gelten ab dem 1. Januar 2021 dauerhaft für britische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen, die in Deutschland spätestens am 31. Dezember 2020 ihren Wohnsitz und Lebensmittelpunkt begründet haben.   

Alle britischen Staatsangehörigen, die in Köln gemeldet sind, erhalten in den kommenden Wochen ein persönliches Einladungsschreiben per Post. Die Termine zur Vorsprache finden ab April 2021 statt. 

In diesem Einladungsschreiben finden Sie weitere Information, zum Beispiel welche Dokumente Sie zur Vorsprache mitbringen müssen.

Hinweis: Liegt in Köln zum Zeitpunkt Ihres Termins die 7-Tages-Inzidenz über einem Wert von 100, ist Ihr Termin zur Vorsprache automatisch abgesagt. Sollte dieser Fall eintreten, erhalten Sie zeitnah einen neuen Termin per Post.

Liegt in Köln zum Zeitpunkt Ihres Termins die 7-Tages-Inzidenz unter einem Wert von 100, findet Ihr Termin statt. Bitte beachten Sie: 

Seit dem 12. April 2021 ist der Zutritt zu städtischen Dienstgebäuden zusätzlich nur noch durch Vorlage eines maximal 24 Stunden alten negativen Coronatests eines Testcenters möglich. Negative Selbsttests werden in unseren städtischen Dienststellen nicht anerkannt. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Vorlage eines negativen Testergebnisses ausgenommen.  

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie ohne den Nachweis des negativen Test keinen Zutritt zum Dienstgebäude erhalten können. 

Bitte informieren Sie sich spätestens einen Tag vor Ihrem Termin zur aktuellen Inzidenz auf unserer Corona-Seite zu den Fallzahlen.

Corona-Virus in Köln: Entwicklung der Fallzahlen

Antworten auf häufig gestellte Fragen bezüglich des Aufenthaltsverfahren, Arbeit und Reisen finden sich unter 

Häufig gestellte Fragen zum Brexit - Aufenthaltsverfahren

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie das Ausländeramt über folgende E-Mailadresse

Kontaktadresse des Ausländeramtes für britische Staatsangehörige

Fragen zum Einbürgerungsverfahren

Laut Brexit-Übergangsgesetz dürfen britische Einbürgerungsbewerberinnen und -bewerber ihre britische Staatsangehörigkeit beibehalten, sofern sie bis zum 31. Dezember 2020 den Einbürgerungsantrag stellen, auch wenn die Entscheidung über Ihre Einbürgerung erst nach dem 31. Dezember 2020 erfolgt. Bedingung dafür ist, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung alle weiteren Voraussetzungen bereits erfüllt waren und bei der Einbürgerung weiterhin erfüllt sind.

Die Einbürgerung unter Beibehaltung der britischen Staatsangehörigkeit ist in der Regel nur für die Antragstellerinnen und Antragsteller möglich

  • die sich seit mindestens 8 Jahren in Deutschland aufgehalten haben
  • den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie bestreiten können
  • über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache und der Rechts- und Gesellschaftsordnung verfügen sowie
  • nicht wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt wurden.

Eine Verkürzung der Mindestaufenthaltszeit ist in Ausnahmefällen möglich.

Vordruck zur vereinfachten Antragstellung: Einbürgerung für britische Staatsangehörige

Britische Staatsangehörige, die in Köln leben und einen Antrag auf Einbürgerung stellen möchten, können den Vordruck zur vereinfachten Antragstellung nutzen. Sie werden dann zur persönlichen Vorsprache eingeladen.  

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Der Vordruck richtet sich an britische Staatsangehörige und deren Familienangehörigen, die in Köln gemeldet sind. Wenn Sie nicht in Köln wohnen, informieren Sie sich bitte bei der für Sie zuständigen Einbürgerungsbehörde vor Ort.
  • Für Familien, die in einer gemeinsamen Wohnung zusammenleben und gleichzeitig einen Antrag auf Einbürgerung stellen wollen, gilt: Lassen Sie bitte nur ein volljähriges Familienmitglied das Formular ausfüllen. Die Ehepartner und/oder minderjährigen Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres sind bitte in dem dafür vorgesehenen Feld einzutragen.
  • Kinder, die das 16. Lebensjahr bereits vollendet haben und noch mit ihren Eltern zusammenleben, füllen bitte einen eigenen Antrag aus.

 

Nachdem Sie den Vordruck vollständig ausgefüllt und unterschrieben haben, senden Sie ihn bitte an: 

Stadt Köln
Ausländeramt
Dillenburger Straße 56-66
51105 Köln 

Vordruck zur vereinfachten Antragstellung: Einbürgerung für britische Staatsangehörige

Informationen für Schulklassen bei Klassenfahrten nach Großbritannien

Schülerinnen und Schüler aus Drittstaaten, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, dürfen weiterhin bis zum 30. September 2021 im Rahmen einer Schulreise unter Verwendung einer Schülersammelliste nach Großbritannien einreisen.

Bis zu diesem Zeitpunkt ist kein eigenes Visum oder Reisedokument erforderlich. 

Die Schülerinnen und Schüler benötigen entweder einen eigenen Lichtbildausweis oder ein aktuelles Lichtbild, das der Schülersammelliste beizufügen ist. 

Die Schülersammelliste muss von der Ausländerbehörde beglaubigt werden. Mit der Beglaubigung wird der rechtmäßige Aufenthalt sowie das Recht auf Wiedereinreise bestätigt. 

Ab dem 1. Oktober 2021 benötigen die drittstaatsangehörigen Schülerinnen und Schüler für die Schulreise nach Großbritannien einen Pass und ein Visum für Großbritannien. 

Für die Beglaubigung der Schülersammelliste kontaktieren Sie bitte per E-Mail, per Post, per Fax oder über das sichere Kontaktformular das zuständige Bezirksausländeramt, welches für die Schule (Adresse) zuständig ist. 

Die jeweiligen Stadtteile und Postleitzahlen finden Sie unter 

Adressen Bezirksausländerämter