Rheinische Musikschule gewinnt den Publikumspreis

© Falco Peters
Fachleiter Thomas Taxus Beck (links) und Dozentin Ulla Grümmer (Mitte)

Der "Junge Ohren Preis" prämiert seit vielen Jahren herausragende Vermittlungsprogramme und würdigt Persönlichkeiten, die der Musikvermittlung besondere Impulse geben.

Gefördert wird er von der Gesellschaft für Leistungsschutzrechte.

Die diesjährige Preisverleihung fand am 27. November 2018 im "domicil" in Dortmund statt.

Bei der Nominiertenbörse eroberte die Rheinische Musikschule die Herzen des Publikums und gewann den erstmals ausgelobten Publikumspreis.

Mit dem Jugendfestival für Zeitgenössische Musik "Zett Emm_20_18" legte der Fachbereich Musiktheorie mit seinem Leiter Thomas Taxus-Beck ein überzeugendes Peer-to-Peer-Konzept vor.

Jugendliche konzipieren dabei ein Programm aus Konzerten und Workshops für Gleichaltrige und schaffen einen optimalen Rahmen für Begegnungen mit neuer und experimenteller Musik auf Augenhöhe.

Das Ensemble für zeitgenössische Musik gab einen Live-Einblick mit Werken von Matthias Schlothfeld und Moritz Eggert.

Weitere Informationen

Hier erfahren Sie mehr über den Junge Ohren Preis