Die Kölner Anti Spray Aktion setzt sich gegen illegale Farbsprühereien in unserer Stadt ein. Die KASA wurde 1998 als Ordnungspartnerschaft gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von insgesamt 37 Behörden, Unternehmen und Institutionen, unter anderem wir die Stadt Köln, die Abfallwirtschaftsbetriebe, die Kölner Verkehrsbetriebe, der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein, die Deutsche Bahn, die Polizei Köln, die Bundespolizei Köln, die Staatsanwaltschaft Köln und viele mehr.

Jede Partnerin und jeder Partner hat sich zur Aufgabe gemacht, illegale Farbsprühereien an eigenen Objekten möglichst zügig und nachhaltig zu entfernen. Je schneller diese entfernt werden, umso geringer ist die Quote neuer Farbschmierereien in der Umgebung.

Ziel ist ein attraktives und sauberes Köln. Durch die eigenen Aktivitäten sollen andere Eigentümerinnen und Eigentümer zur Nachahmung angeregt werden. Dabei legen alle Partnerinnen und Partner besonders viel Wert darauf, das Umfeld unserer Kinder und Jugendlichen frei von Schmierereien zu halten. Vor allem vor solchen, die volksverhetzend, beleidigend, sexistisch sind oder stumpf zu Gewalt aufrufen.

Blücherpark von Graffiti befreit

Der Blücherpark ist ein lauschiges Plätzchen zum Verweilen, aber leider immer wieder auch das Ziel von Graffiti-Sprayern, die Mauern und Wände mit ihren "Kunstwerken" überziehen. In einer gemeinsamen Aktion mit den AWB und der Polizei haben wir einen großen Teil der Farbschmierereien fachmännisch beseitigt.

 

Machen Sie mit!

Hakenkreuz auf dem Schulhof? Gekritzelte Genitalien an der Bushaltestelle? Geschmier am Garagentor? Wer will denn das sehen?!

Machen Sie mit! Helfen Sie uns, unsere Stadt von Schmierereien zu befreien und melden Sie illegales Graffiti bei der KASA! Halten Sie zum Beispiel beim täglichen Weg zur Arbeit, beim Spaziergang am Sonntag oder beim Spielen mit den Kindern auf dem Spielplatz die Augen offen. Die Geschäftsstelle der KASA ist in unserem Ordnungsamt angebunden und steht als Ansprechpartnerin für Ihre Graffiti-Meldungen gerne zur Verfügung.

Senden Sie Ihre Beobachtungen einfach per E-Mail an:

Geschäftsstelle KASA
© Richard McGuirk - Fotolia

Fügen Sie am besten Fotos der Schmierereien hinzu, dies erleichtert die Arbeit der KASA-Partnerinnen und Partner immens.

Sollte Ihr eigenes Haus von Schmierereien betroffen sein, können Sie sich gerne melden und sich von der KASA über Ihre Möglichkeiten zur Strafverfolgung, Entfernung und Schutz vor weiteren Graffiti beraten lassen.

Kontakt zur KASA