Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung

Veröffentlicht im Amtsblatt am 20. Juni 2018

Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung eines Bebauungsplanes

Ziel der Planung ist es, Wohnbebauung in Form von Geschosswohnungsbau und Einzelhäusern mit bis zu 1.000 Wohneinheiten sowie Infrastruktureinrichtungen festzusetzen.

Geltungsbereich
PDF, 1121 kb
Präsentation des Vortrages
PDF, 4708 kb

Informationen zu den Verfahren

In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt des Dezernates für Stadtentwicklung, Planen und Bauen hat der Investor "AMELIS Projektentwicklungs GmbH Co. KG" für das Plangebiet "Rondorf Nord-West" in Köln-Rondorf ein städtebauliches Planungskonzept erarbeitet.

Das Plangebiet befindet sich im Stadtbezirk Rodenkirchen im Stadtteil Köln-Rondorf und wird heute überwiegend landwirtschaftlich genutzt.

Im Flächennutzungsplan wird das Plangebiet für den Bereich der geplanten Siedlungserweiterung überwiegend als Wohnbaufläche dargestellt. Zur Arrondierung der Wohnnutzung werden darüber hinaus weitere Flächenteile als Wohnbauflächen entwickelt, sodass eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich ist.

Ziel der Planung ist,

  • Schaffung dringend benötigter Wohnbauflächen mit einer bedarfsgerechten Infrastruktur. Hierfür wird ein Neubaugebiet mit circa 1.300 Wohneinheiten in verschiedenen Wohnquartieren entwickelt
  • Umsetzung von 30 Prozent der neuen Wohneinheiten als öffentlich geförderte Wohnungen
  • Erweiterung der bestehenden sozialen Infrastruktur um eine weiterführende Schule, die notwendigen Grundschulplätze sowie vier Kindertagesstätten
  • Entwicklung und Sicherung von Flächen zur Erweiterung des bestehenden Nahversorgungsangebots an einem Quartiersplatz
  • Regelung der bestehenden Verkehrssituation sowie Gestaltung und Aufwertung des vorhandenen öffentlichen Straßenraums in Rondorf
  • Schaffung einer neuen Entflechtungsstraße zur Regelung des Verkehrs aus dem bestehenden Ort und dem Verkehr des Neubaugebietes mit gleichzeitiger Verknüpfung des alten Ortskerns mit dem neuen Siedlungsgebiet
  • Ausbau des vorhandenen öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), hierfür Bereitstellung von Flächen für die Verlängerung der Stadtbahnlinie 5 vom Verteilerkreis Süd bis nach Köln-Meschenich.

Zur Umsetzung des städtebaulichen Planungskonzepts ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich. Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes und zur Flächennutzungsplanänderung wird nach Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) im sogenannten Regelverfahren mit Umweltbericht, einem landschaftspflegerischer Fachbeitrag und einer artenschutzrechtlichen Prüfung durchgeführt. Auf Grund des inhaltlichen Zusammenhanges zwischen der geplanten Änderung des Flächennutzungsplanes und der Aufstellung des Bebauungsplans wurde die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung gem. § 3 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) in einer öffentlichen Veranstaltung am 29. Juni 2018 durchgeführt.

Zur Umsetzung der Planungsziele der Entflechtungsstraße und Verlängerung der Stadtbahnlinie sind eigenständige Planfeststellungsverfahren erforderlich.

Auskunft

Stadtplanungsamt: Adresse und Öffnungszeiten

Informationen zum Amtsblatt

Das Amtsblatt der Stadt