Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung

Veröffentlicht im Amtsblatt am 19. Oktober 2016

Ziel der Planung ist es, Teile der vorhandenen Bausubstanz zu erhalten und durch Neubauten sinnvoll zu ergänzen.

Geltungsbereich
PDF, 927 kb
Beschlussvorlage, Pläne und Erläuterungen

Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 15. September 2016 die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens nach § 2 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

Das Plangebiet ist Teil des im Rahmen des Werkstattverfahrens "Mülheimer Süden inklusive Hafen" entwickelten städtebaulichen Planungskonzeptes, welches eine nutzungsstrukturelle, städtebauliche und freiraumplanerische Perspektive für eine der größten innerstädtischen Industriebrachen Kölns aufzeigt. Auf der rund 5,9 Hektar großen Fläche im Stadtteil Mülheim ist die Entwicklung von Wohnflächen sowie von Gewerbe-, Büro- und Dienstleistungsnutzungen, die teilweise in den Bestandshallen untergebracht werden sollen, geplant.

Das Plangebiet umfasst den Bereich der ehemaligen Gießerei der Deutz AG sowie das vorgelagerte Gebäude der früheren Hauptverwaltung der Deutz AG. Das Gelände wird im Osten durch die Deutz-Mülheimer Straße, im Norden und Westen durch den Auenweg und im Süden durch den "Grünzug Charlier" begrenzt. Prägend ist die nahezu vollflächige, mindergenutzte und zu großen Teilen leerstehende Bebauung.

Das städtebauliche Konzept verfolgt das Ziel, Teile der vorhandenen Bausubstanz zu erhalten und durch Neubauten sinnvoll zu ergänzen. Neben dem dreigeschossigen Gebäuderiegel entlang der Deutz-Mülheimer Straße und der Möhringhalle, die beide unter Denkmalschutz stehen, sollen größere Teile der erhaltenswerten Hallenstrukturen erhalten werden. Die in das städtebauliche Gesamtkonzept integrierten Bestandsgebäude werden durch eine Reihe von drei- bis sechs-geschossigen Neubauten sowie zwei Hochpunkte mit 10 und 12 Geschossen ergänzt. Im nördlichen Bereich ist eine Kindertagesstätte vorgesehen. 

Informationen zum städtebaulichen Planungskonzept Möhring-Quartier

Das städtebauliche Planungskonzept haben wir am 27. Oktober 2016 im Rahmen einer Abendveranstaltung öffentlich vorgestellt. Interessierte konnten bis 11. November 2016 Stellung nehmen. In diesem Verfahren haben wir erstmalig einen neuen Service der Online-Beteiligung angeboten: Stellungnahmen oder Anregung konnten direkt im Bebauungsplan positioniert und abgeben werden.

Über die weitere Ausarbeitung des Bebauungsplanes entscheiden nun die Bezirksvertretung Mülheim und der Stadtentwicklungsausschuss. Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger werden diesen Gremien mit einer Beschlussempfehlung der Verwaltung zur Beschlussfassung vorgelegt. Dazu werden die Anregungen anonymisiert. Dies bedeutet, dass die politischen Vertreterinnen und Vertreter über die Anregungen beschließen, ohne zu wissen, wer die Anregung abgeben hat.  

Die Termine der jeweiligen Sitzungen finden Sie hier: 

Ausschüsse und Gremien

Auskunft

Telefonische Auskünfte erhalten Sie beim Stadtplanungsamt unter der Rufnummer 0221 / 221-32785:

Montag und Donnerstag, 8 Uhr bis 16 Uhr
Dienstag, 8 Uhr bis 18 Uhr
Mittwoch und Freitag, 8 Uhr bis 12 Uhr 

Stadtplanungsamt: Adresse und Öffnungszeiten

Informationen zum Amtsblatt

Das Amtsblatt der Stadt