Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung

Veröffentlicht im Amtsblatt am 26. August 2020

Ziel ist es, ein Bürohochhaus mit einer Höhe von 60 Metern festzusetzen.

Beschlussvorlage, Pläne und Erläuterung

Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses

© Stadt Köln

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 16. Juni 2020 unter anderem folgenden Beschluss gefasst:  

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, nach § 12 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach § 13 a BauGB ein Bebauungsplanverfahren (vorhabenbezogener Bebauungsplan) für das Gebiet nordöstlich der Siegburger Straße, westlich des Timur-Icelliler-Weg und der Bahngleise, und südlich von gewerblicher Bebauungen in Köln-Deutz - Arbeitstitel: "Hochpunkt Siegburger Straße" - einzuleiten mit dem Ziel, ein Bürohochhaus mit einer Höhe von 60 Metern festzusetzen

Hinweis: Gemäß § 13 a Absatz 3 Nummer 1 Baugesetzbuch wird darauf hingewiesen, dass dieser Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 Baugesetzbuch aufgestellt wird.

In Abstimmung mit uns wurde für das Plangebiet mit dem Arbeitstitel Hochpunkt Siegburger Straße in Köln-Deutz ein städtebauliches Konzept erarbeitet.

Das Unternehmen STRABAG Real Estate GmbH entwickelt für die STRABAG AG am Standort Köln – Deutz einen neuen Bürostandort mit einem Hochpunkt an der Siegburger Straße. Die Vorhabenträgerin hat einen Antrag auf Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans gestellt.

Auf dem ehemaligen Konzernstandort der STRABAG an der Siegburger Straße 237 – 239 (ehemals 237 – 241) ist eine bis zu VII-geschossige Blockrandbebauung (außerhalb des vorhabenbezogenen Bebauungsplans) und ein XVI-geschossiges Hochhaus mit einer maximalen Gebäudehöhe von 60 Metern auf einem IV - VII-geschossigen Sockel an der Südspitze geplant.

Mit der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Realisierung des geplanten Hochpunktes an der Siegburger Straße geschaffen werden.

Das vorhandene Planungsrecht lässt die Realisierung des Vorhabens, insbesondere hinsichtlich des Maßes der baulichen Nutzung, nicht zu. Im Vergleich zur aufgrund des vorhandenen Planungsrechts zulässigen Ausnutzung des Flurstücks 2534, Flur 34, Gemarkung Deutz sind rund 6.000 Quadratmeter Geschossfläche mehr geplant. Der Hochpunkt ist mit maximal XVI Vollgeschossen geplant.

Die geplante, maximal VII-geschossige Blockrandbebauung kann und soll auf Grundlage des vorhandenen, rechtsverbindlichen Bebauungsplans zeitnah umgesetzt werden.

Das städtebauliche und funktionale Konzept für die Entwicklung des Deutzer Hafens (Integrierter Plan) wird berücksichtigt. Bestandteil des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ist der Vorhaben- und Erschließungsplan. Des Weiteren wird ein Durchführungsvertrag geschlossen, in dem sich die Vorhabenträgerin gemäß § 12 Absatz 1 Satz 1 Baugesetzbuch verpflichtet, das im VEP festgelegte Vorhaben und die Erschließungsmaßnahmen innerhalb einer bestimmten Frist durchzuführen und die Planungs- und Erschließungskosten zu tragen.

Die Durchführung einer förmlichen Umweltprüfung (§ 2 Absatz 4 Baugesetzbuch) und damit auch die Verpflichtungen zur Erstellung eines Umweltberichtes nach § 2a Baugesetzbuch und einer zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Baugesetzbuch sowie zur Durchführung von Monitoringmaßnahmen entfallen. Die Belange des Umweltschutzes, einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege, gemäß § 1 Absatz 6 Nummer 7 Baugesetzbuch sowie § 1a Baugesetzbuch werden im weiteren Verfahren in der Planung untersucht und berücksichtigt.

Das Beteiligungsverfahren fand in der Zeit vom 3. September bis einschließlich 17. September 2020 statt. Wegen der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Verfahren nur mit einem öffentlichen Aushang des Planungskonzepts oder mit telefonischer Auskunft durchgeführt. Schriftliche Stellungnahmen konnten bis einschließlich 17. September 2020 an den Bezirksbürgermeister des Stadtbezirkes Innenstadt gerichtet werden. 

Auskunft

Stadtplanungsamt

Informationen zum Amtsblatt

Das Amtsblatt der Stadt.