Offenlage eines Bebauungsplan-Entwurfs

Veröffentlicht im Amtsblatt am 26. Juni 2019

Amtsblatt 25, 26. Juni 2019
PDF, 201 kb
Geltungsbereich
PDF, 459 kb

Information zum Verfahren

Öffentliche Auslegung nach § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch des Bebauungsplan-Entwurfs Nummer 63419/02 mit gestalterischen Festsetzungen für das circa 24 Hektar große Plangebiet innerhalb des Kölner Grüngürtels zwischen der Militärringstraße (L 34), der Berrenrather Straße (K 2), dem Decksteiner Weiher sowie der Gleueler Straße (K 3) in Köln-Sülz

Arbeitstitel: "Erweiterung RheinEnergieSportpark" in Köln-Sülz

Um den gestiegenen Anforderungen des modernen Fußballsports für den Lizenz- wie den leistungsbezogenen Nachwuchsbereich gerecht werden zu können, plant der 1. FC Köln zur Sicherung der Zukunfts- beziehungsweise Wettbewerbsfähigkeit eine Modernisierung und Erweiterung des RheinEnergieSportparks. Insbesondere sollen ein modernes Leistungszentrum auf der Fläche eines bereits vorhandenen Kunstrasenplatzes errichtet und darüber hinaus drei weitere Trainingsplätze für die Nachwuchsmannschaften geschaffen werden. Des Weiteren sollen bestehende Sportanlagen modernisiert werden. Darüber hinaus sollen angrenzend an das Trainingsgelände des 1. FC Köln innerhalb einer öffentlichen Grünfläche vier Kleinspielfelder für die Erholung suchende Bevölkerung angelegt werden.

Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Nummer 63419/02 mit Begründung erfolgte in der Zeit vom 4. Juli bis einschließlich 30. August 2019 beim Stadtplanungsamt (Stadthaus), Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln.    

Sämtliche Stellungnahmen zum vorgenannten Bauleitplanverfahren werden nach Abschluss der öffentlichen Auslegung von der Verwaltung vorgeprüft und anschließend der jeweils zuständigen Bezirksvertretung zur Stellungnahme zugeleitet.

Nach Behandlung der Stellungnahmen in der Bezirksvertretung befasst sich der Stadtentwicklungsausschuss mit den Vorschlägen der Verwaltung beziehungsweise Bezirksvertretung. Über die Empfehlung des Stadtentwicklungsausschusses, den Stellungnahmen stattzugeben beziehungsweise sie abzulehnen, entscheidet der Rat der Stadt Köln. Die gesetzlich vorgeschriebene verfahrensmäßige Behandlung erfordert einen erheblichen Zeitaufwand von mehreren Monaten.

Anschließend wird Ihnen das Stadtplanungsamt die Entscheidung des Rates zu Ihrer Stellungnahme mitteilen.

Auskunft

Stadtplanungsamt: Adresse und Öffnungszeiten