Beendete Offenlage eines Bebauungsplan-Entwurfs 

Veröffentlicht im Amtsblatt am 1. Juni 2022

Ziel der Planung ist es, ein gemischt genutztes urbanes Quartier zum Wohnen und Arbeiten festzusetzen.

Amtsblatt 20, 1. Juni 2022
PDF, 4085 kb

Informationen zum Verfahren

© Stadt Köln

Beendete öffentliche Auslegung nach § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch des Bebauungsplan-Entwurfs Nummer 68439/03 mit Festsetzungen zu Straßenverkehrsflächen, Grünflächen, Wasserflächen, Fläche für Gemeinbedarf (Schule) sowie zwei kleinere Gewerbegebiete (Parkhaus, Umspannwerk, Energiezentrale) für das Plangebiet zwischen der Drehbrücke im Norden, der Siegburger Straße im Osten, der Straße Am Schnellert im Süden und der Alfred-Schütte- Allee im Westen in Köln-Deutz

Arbeitstitel: Deutzer Hafen – Teilplan Infrastruktur in Köln-Deutz

Ziel der Planung ist es, die Entwicklung eines gemischt genutzten urbanen Quartiers zum Wohnen und Arbeiten vorzubereiten. Die planungsrechtliche Umsetzung des Vorhabens erfolgt durch die Änderung des Flächennutzungsplans sowie die Aufstellung mehrerer Teil-Bebauungspläne. Der Teil-Bebauungsplan — Arbeitstitel: Deutzer Hafen – Teilplan Infrastruktur in Köln-Deutz — setzt die dafür erforderliche Infrastruktur und Rahmenbedingungen fest. Grundlage der Planung ist der Integrierte Plan Deutzer Hafen, der durch das Büro Cobe Architekten (Kopenhagen) erarbeitet und am 27.09.2018 vom Rat der Stadt Köln als städtebauliches Konzept beschlossen wurde. Die Festsetzungen zu Art und Maß der baulichen Nutzung der Baufelder erfolgt in weiteren Teil-Bebauungsplänen zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Gesamtgebiet weist eine Größe von ca. 40 ha auf. Die zukünftigen Baufelder sind aus dem Teilplan Infrastruktur ausgenommen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans "Deutzer Hafen – Teilplan Infrastruktur" umfasst eine Fläche von 27,8 ha einschließlich 8,1 ha Wasserfläche.

Das Gebiet wurde bisher von gewerblichen und industriellen Nutzungen geprägt und weist einen hohen Anteil mindergenutzte Flächen auf. Es soll zu einem gemischt genutzten urbanen Stadtquartier zum Wohnen und Arbeiten entwickelt werden mit etwa 3.000 Wohneinheiten und 6.000 Arbeitsplätzen. In diesem ersten Teilbebauungsplan wird die Infrastruktur (Erschließungsflächen, öffentlicher Freiraum, Umspannwerk und Schule) gesichert.

Hinweis: Eine Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 Baugesetzbuch wurde durchgeführt. 

Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Nummer 68439/03 mit Begründung erfolgte in der Zeit vom 9. Juni 2022 bis 11. Juli 2022 einschließlich beim Stadtplanungsamt (Stadthaus), Außenstelle, Ladenlokal 5, Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln.  

Das Offenlageverfahren haben wir wegen der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie nur mit individueller Terminvereinbarung oder online durchgeführt.

Sämtliche Stellungnahmen zum vorgenannten Bauleitplanverfahren werden nach Abschluss der öffentlichen Auslegung von der Verwaltung vorgeprüft und anschließend der jeweils zuständigen Bezirksvertretung zur Stellungnahme zugeleitet.

Nach Behandlung der Stellungnahmen in der Bezirksvertretung befasst sich der Stadtentwicklungsausschuss mit den Vorschlägen der Verwaltung beziehungsweise Bezirksvertretung. Über die Empfehlung des Stadtentwicklungsausschusses, den Stellungnahmen stattzugeben beziehungsweise sie abzulehnen, entscheidet der Rat.

Die gesetzlich vorgeschriebene verfahrensmäßige Behandlung erfordert einen erheblichen Zeitaufwand von mehreren Monaten. Anschließend werden wir Ihnen die Entscheidung des Rates zu Ihrer Stellungnahme mitteilen.

Weitere Informationen

Telefonische Auskünfte erhalten Sie beim Stadtplanungsamt unter Telefon 0221 / 221-33124 oder per E-Mail:

E-Mail an das Stadtplanungsamt
Stadtplanungsamt
Projektseite Deutzer Hafen Informationen zum Bauleitplanverfahren Deutzer Hafen
Informationen zum Amtsblatt