"Lebendige Friedhöfe - Raum für Artenvielfalt"

Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere nach der seit 25. Mai 2018 geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie des derzeit gültigen Datenschutzgesetzes NRW verarbeitet die Stadt Köln im Rahmen des oben genannten Fotowettbewerbs Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns als Teilnehmer*in des Fotowettbewerbs übermitteln.

 

Kontaktangaben zu der datenverarbeitenden Stelle:

Stadt Köln, Umwelt- und Verbraucherschutzamt

Stadthaus Westgebäude

Willy-Brandt-Platz 2

50679 Köln 

Telefon: 0221/221-24677 und 0221/ 221-22770

oder per E-Mail: 

 

E-Mail an das Umwelt- und Verbraucherschutzamt, Umweltbildung

Zweck der Datenerhebung

Zweck der Datenerhebung: Die zur Durchführung des Fotowettbewerbs erforderlichen personenbezogenen Daten der Teilnehmer*innen (Vorname, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Altersangabe bei nicht volljährigen Personen) werden durch das Umwelt- und Verbraucherschutzamt zur Organisation des Wettbewerbs erfasst. Zum Zweck der fachlichen Beurteilung der Fotos werden die Bilddateien mit Motiv, Name, Vorname, Ortsangabe an die Mitglieder der Jury weitergeleitet.

Im Rahmen der städtischen Öffentlichkeitsarbeit werden die prämierten Fotos mit Vor- und Nachname der Preisträger*innen im Naturkalender 2023 sowie im Rahmen der städtischen Öffentlichkeitsarbeit, im Internet stets unter Nennung der, des Bildautor*in verwendet und veröffentlicht.

Zum Zweck der Versendung und Zustellung von Preisgeldern können gegebenenfalls nachträglich weitere Daten, beispielsweise Ihre Kontoverbindung, erhoben und verarbeitet werden.

Minderjährige Personen können nur teilnehmen, sofern die Genehmigung zur Einwilligung/Bestätigung der Teilnahmebedingungen von den Personensorgeberechtigten abgegeben wird. In diesem Fall ist die Urheberschaft deutlich zu kennzeichnen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe b DSGVO (Erfüllung des Vertrags).

Dauer der Speicherung /Löschfristen

Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer*innen und die Fotos werden nach der Preisverleihung, spätestens zum 31.Dezember 2022 gelöscht. Die gilt nicht für die personenbezogenen Daten der Preisträger*innen, die für die Dokumentation des Fotowettbewerbs 2022 und der Bildrechte dauerhaft gespeichert werden müssen.

Ihre Rechte

Auf Ihre Rechte zu Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung, Übertragbarkeit und Widerspruch bezüglich der erfassten personenbezogenen Daten wird an dieser Stelle ausdrücklich hingewiesen. Rechtsgrundlagen hierfür sind die Artikel 15 bis 21 der EU-Datenschutzgrundverordnung. Diese Rechte können nach Artikel 23 EU-Datenschutzgrundverordnung beschränkt werden. Der Landesgesetzgeber hat in den §§ 12-14 des Datenschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Rechte der betroffenen Person zu beschränken. Sollten Sie von den oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die Stadt Köln, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür im Einzelfall erfüllt sind. 

Datenschutzbeauftragter der Stadt Köln

Stadt Köln Datenschutzbeauftragter

Stadthaus Deutz - Ostgebäude

Willy-Brandt-Platz 3

50679 Köln

Telefon: 0221 /221-22457

oder per E-Mail: 

E-Mail: Stadt Köln Datenschutzbeauftragter

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Mögliche Beschwerden über das Vorgehen der Stadt Köln in dieser datenschutzrechtlichen Angelegenheiten richten Sie bitte an die

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Postfach 20 04 44

40102 Düsseldorf

Telefon 0211 / 38424-0

oder per E-Mail:

E-Mail an Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW