Seit 1989 finden in Köln Untersuchungen in städtischen Gebäuden (Schulen und Kindertagesstätten) auf Innenraumschadstoffe wie Asbest, Polychlorierte Biphenyle (PCB), Holzschutzmittel, flüchtige organische Verbindungen (VOC), Aldehyde und viele andere Parameter, statt. Bei erhöhten Belastungen erfolgte eine Sanierung der Schadstoffquelle. Alle Untersuchungsergebnisse wurden im Internet veröffentlicht.

Aufgrund veränderter innenraumhygienischer Anforderungen wurde ab 2005 ein neues Programm mit dem Titel "Aktive Gesundheitsvorsorge" aufgelegt. Es wird fortlaufend den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Entwicklungen angepasst. Seine Schwerpunkte sind:

Feuchtigkeitsschäden

Durch bauliche Mängel kann es zu Feuchtigkeitsschäden in der Bausubstanz kommen. Oft führt dies zu Schimmelpilzbildungen und einer erhöhten Schimmelpilzsporenkonzentration im Innenraum.

Diese Belastungen können durch das Gesundheitsamt gemessen und bewertet werden.

Innenraumluftqualität

Die Innenraumluftqualität kann über die Messung der Kohlendioxid (CO2) - Konzentration ermittelt werden, welche ein guter Indikator für die Emissionen organischer Ausdünstungen darstellt.

Wir führen Messungen durch und vermitteln entsprechende Lüftungsregeln.

Raumlufttechnische Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen sind in großen Schulgebäuden zur Einhaltung eines physiologisch günstigen Raumklimas eingebaut worden. Wir dokumentieren vorhandene Mängel und fordern eine regelmäßige technische und hygienische Überwachung der Anlagen durch die Gebäudeeigentümer.

Raumakustik

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Messung der Nachhallzeiten in Kölner Bildungseinrichtungen durch uns dar. Die Nachhallzeit kann als akustische Visitenkarte eines Raumes verstanden werden und gibt Auskunft darüber, ob genügend Schall absorbierende Flächen in einem Raum verbaut wurden. Hallige Räume führen zu einer schlechten Sprachverständlichkeit und können Ursachen für Befindlichkeitsstörungen der Nutzerinnen und Nutzer darstellen.

Beleuchtung

Ungünstige Lichtverhältnisse können zu vorzeitiger Ermüdung und Konzentrationsstörungen führen. Wir führen orientierende Messungen durch und kontrollieren, ob die entsprechenden Vorgaben eingehalten werden.

Trinkwasser

Das Kaltwasser aus dem Trinkwassernetz wird auf die Einhaltung mikrobiologischer und chemischer Grenzwerte überprüft. Im Duschwasser aus Warmwasservorratsbehältern wird die Legionellenkonzentration bestimmt und gesundheitlich bewertet.

Hygienische Aspekte

Im Rahmen der Begehungen werden hygienische Aspekte sowohl in den Küchen (Hygienepläne, Temperatur, Schulung, Desinfektion und so weiter) als auch im Sanitärbereich (Flüssigseife, Einmalhandtücher) berücksichtigt.

Häufige Fragen und Antworten

  • Wo kann ich mich über die Ergebnisse dieser Begehungen informieren?
    Die Schulleitung oder Kindergartenleitung erhält in jedem Fall einen Bericht über die durchgeführten Untersuchungen. Dieser kann dort eingesehen werden.
  • Kann ich entsprechende Untersuchungen auch in meiner Wohnung durchführen lassen?
    Ja, hierzu stehen Ihnen private Umweltinstitute zur Verfügung. Wir führen diese Untersuchungen nur in städtischen Objekten durch.