Das Kölner Versorgungssystem für Menschen mit einer Suchterkrankung ist in den letzten Jahren in enger Abstimmung mit den Institutionen, Trägern der freien Wohlfahrtspflege, Kliniken, Selbsthilfegruppen und Verbänden differenziert weiterentwickelt worden. Dies trifft auf den Bereich der Versorgung von suchtkranken und gefährdeten Menschen sowie deren Angehörige zu.

Die Suchtkoordination nimmt vor diesem Hintergrund als Teil der unteren Gesundheitsbehörde die Koordinierungs- und Steuerungsfunktion nach dem Gesetz für den öffentlichen Gesundheitsdienst Nordrhein-Westfalen (ÖGDG.NRW) wahr. 

Die Suchtkoordination bietet zudem den Hilfeträgern und Leistungsanbietern Information, Beratung und Unterstützung in strukturellen und konzeptionellen Fragen an. Neben Einzelkontakten mit den entsprechenden Hilfeanbietern beruft die Suchtkoordination Expertengespräche und fachspezifische Gremien ein. Ziel dieser Aktivitäten ist es auch, die Abstimmung und Vernetzung sowohl zwischen den Hilfeträgern als auch zwischen den Einrichtungen und Diensten zu koordinieren und zu fördern.

Der Austausch über suchtrelevante Themen findet in verschiedenen Arbeitskreisen statt. Auch werden Fortbildungsveranstaltungen geplant und Fachtagungen durchgeführt. Wichtige Gremien sind beispielsweise der Arbeitskreis Sucht der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) Köln sowie der Arbeitskreis Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger. 

Suchtkoordination
Telefon: 0221 / 221-23120
Telefax: 0221 / 221-22755

Für den Bereich der stoffungebundenen Süchte (zum Beispiel Glücksspielsucht, Onlineabhängigkeit) ist die Psychiatriekoordination zuständig.

Psychiatriekoordination
Telefon: 0221 / 221-24560
Telefax: 0221 / 221-22755

Downloadservice

Alle relevanten Adressen mit den entsprechenden Öffnungs- und Sprechzeiten finden Sie auf dem Informationsblatt "Wichtige Adressen für hilfesuchende Drogenabhängige in Köln" und im "Wegweiser zu Hilfen für Menschen mit einer Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit".

Wichtige Adressen für Menschen mit einer Drogenproblematik
PDF, 98 kb
Hilfen für Menschen mit einer Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit
PDF, 117 kb

Angebote für Menschen mit einer Suchterkrankung

Das Kölner Sucht- und Drogenhilfesystem hält eine Vielzahl von ambulanten und stationären Hilfen vor.

Übersicht der Angebote

Weitere Informationen und Kontakte

Kölner Suchthilfeportal
Die Website des Arbeitskreises Sucht der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Köln fasst sämtliche Angebote für Menschen mit einer Suchtproblematik und deren Angehörige auf übersichtliche Weise zusammen.

Kölner Suchthilfeportal

Hilfe für Menschen mit einer Suchterkrankung
In der Broschüre "Hilfe für Suchtkranke" des Fachverbands Sucht e. V. sind circa 95 Mitgliedseinrichtungen mit über 6.500 stationären und vielen ambulanten Therapieplätzen aufgeführt. Die Publikation enthält einen detaillierten Überblick über die jeweiligen Angebote der Mitgliedseinrichtungen.

Fachverband Sucht e. V.

Die Broschüre "Hilfe für Suchtkranke" können Sie hier bestellen.

Auf den Weg gebracht
Angebote für suchtgefährdete Jugendliche - Suchtprävention in Köln
Unser Amt für Kinder, Jugend und Familie hat in Kooperation mit verschiedenen Ämtern, Institutionen und Vereinen eine Broschüre für Fachleute aus der Jugendhilfe, Schule und Suchthilfe erstellt. Sie kann bezogen werden über:

Amt für Kinder, Jugend und Familie

Koordination für Suchtprävention
Telefon: 0221 / 221-27998