Wann bin ich eine Kontaktperson?

Sie sind Kontaktperson (nach Empfehlungen des Robert Koch Instituts), wenn:

  • eine Person aus ihrem Haushalt Corona-infiziert ist
  • Sie innerhalb der letzten 48 Stunden und länger als 10 Minuten und einem Abstand von weniger als 1,5 Metern Kontakt zu einer Corona-infizierten Person hatten UND
    • das beiderseitige Tragen einer Maske nicht erfolgte.
    • der gemeinsame Aufenthalt in einem schlecht oder nicht belüfteten Raum über eine längere Zeit unabhängig vom räumlichen Abstand, der zeitlichen Dauer und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (auch wenn durchgehend und korrekt ein Mund-Nasen-Schutz oder FFP-2-Maske getragen wurden) stattgefunden hat.

Wie verhalte ich mich als Kontaktperson?

Empfohlen wird eine Kontaktreduzierung für 5 Tage:

  • insbesondere in Innenräumen
  • das Meiden größerer Gruppenansammlungen
  • es wird das Arbeiten im Homeoffice empfohlen
  • das Tragen einer medizinischen Maske bei Kontakt zu anderen Personen
  • ein regelmäßiges sogenanntes Selbstmonitoring mit Selbsttests

Es wird bis zum zehnten Tag nach dem Kontakt mit der infizierten Person folgendes empfohlen:

  • das gewissenhafte Achten auf Erkältungssymptome sowie das Messen der Körpertemperatur
  • Treten Symptome auf, muss ein Test durchgeführt werden (siehe unten)

Diese Empfehlungen sind unabhängig vom Impfstatus. Eine gesetzliche Quarantäne liegt für Kontaktpersonen nicht mehr vor. Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt telefonisch nicht kontaktiert. In Einzelfällen kann das Gesundheitsamt eine Quarantäne für Kontaktpersonen anordnen.

Für weitere Fragen können Sie die Quarantäne-Hotline kontaktieren: 0221 / 221-35734 (Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr, Samstag und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr, Sonntag von 10 bis 16 Uhr) 

Ich bekomme innerhalb der 5 Tage als Kontaktperson Corona-Virus Symptome. Wie erhalte ich einen Corona-Virus Test?

Wenn bei Ihnen Corona-typische Krankheitszeichen wie zum Beispiel Fieber, Halsschmerzen, Husten und/oder ähnliches auftreten, muss ein Corona-Test durchgeführt werden. Bitte denken Sie unbedingt an das Einhalten der allgemeinen Infektionsschutzregelungen und insbesondere an das durchgängige Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes (möglichst eine FFP-2- Maske ohne Ausatemventil) und einen Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten, soweit dies nicht aus zwingenden Gründen ausgeschlossen ist.

Für weitere Fragen können Sie die Quarantäne-Hotline kontaktieren: 0221 / 221-35734 (Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr, Samstag und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr, Sonntag von 10 bis 16 Uhr)  

Was machen bei gesundheitlichen Problemen?

Sie können sich telefonisch bei uns melden unter der Hotline0221/ 221-35734 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).
Bei anderen gesundheitlichen Beschwerden, zum Beispiel aufgrund von vorliegenden Grunderkrankungen, wenden Sie sich bitte an:

  • Ihre Hausarztpraxis oder Ihre Facharztpraxis. 
  • die Telefonnummer des ärztlichen Notdienstes: 116 117.

Bei akuten gesundheitlichen Beschwerden, zum Beispiel Luftnot wenden Sie sich bitte an die Notrufnummer 112. Bitte weisen Sie dabei daraufhin, dass Sie als Kontaktperson in Quarantäne sind.

Was machen bei Sorgen und Nöten?

Durch die Quarantäne können besondere Sorgen und seelische Belastungen auftreten. Wenn Sie Hilfe benötigen, können Sie Unterstützung erhalten. Melden Sie sich in diesem Fall unter der Rufnummer 0152 / 01631386.

Informationen in weiteren Sprachen/Information in other languages: