Warum bin ich eine Kontaktperson?

Eine Corona-Virus positive Person hat uns Ihre Kontaktdaten als Kontaktperson 1. Grades genannt und Sie darüber informiert. Die Kriterien, wer als Kontaktperson 1. Grades gilt, finden Sie hier:

Robert Koch-Institut - Informationen Kontaktpersonen 1. Grades

Falls Sie früher schon selbst Corona-Virus-Patient*in waren, kontaktieren Sie das Gesundheitsamt bitte unter 0221 / 221-35734, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wann muss ich mich als Kontaktperson in Quarantäne begeben?

Sie erhalten eine Quarantäneverfügung per Post oder über das Digitale Kontaktmanagement (DiKoMa), wenn eine Corona-Virus positiv getestete Person dem Gesundheitsamt Köln Ihre Kontaktdaten als Kontaktperson 1. Grades genannt hat. In dieser stehen die Daten von wann bis wann Sie sich in Quarantäne begeben müssen, Sie dient auch zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgebenden.

Sollte sich das Gesundheitsamt Köln noch nicht bei Ihnen gemeldet haben, jedoch eine positiv getestete Person Ihnen mitgeteilt haben, dass Sie als Kontaktperson der Kategorie I eingestuft sind, müssen Sie sich auch unverzüglich in Quarantäne begeben. Sofern das Gesundheitsamt keine andere Entscheidung trifft, endet Ihre Quarantäne in diesem Fall mit Ablauf des 10. Tages nach dem maßgeblichen Kontakt zu der auf das Coronavirus positiv getesteten Person. Außerdem müssen Sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.

Die Kriterien, wer als Kontaktperson 1. Grades gilt finden Sie hier:

Robert Koch-Institut - Informationen Kontaktpersonen 1. Grades

Was bedeutet symptomatisch?

Als symptomatisch gilt eine Person, wenn sie mindestens eines der folgenden Symptome aufweist:

  • Husten
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Atemnot
  • Störungen des Geruchs- und/oder Geschmackssinns
  • Muskelschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • andauernde Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
  • Lyphknotenschwellung
  • Schläfrigkeit

Symptomfrei bedeutet das Nicht-Vorliegen der genannten Symptome.

Muss ich als Kontaktperson in Quarantäne, wenn ich genesen oder bereits vollständig geimpft bin?

Nein. Kontaktpersonen, die keine Symptome entwickeln, sind von der Quarantäne ausgenommen, wenn sie:

  • eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2 Infektion hatten und der aktuelle Kontakt innerhalb von 6 Monaten nach dem Nachweis der vorherigen SARS-CoV-2-Infektion erfolgte
  • vollständig gegen COVID-19 geimpft sind (dazu zählen auch Personen, die in der Vergangenheit eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben und mit einer Impfstoffdosis geimpft sind). Nach bisherigem Kenntnisstand gilt diese Ausnahme von der Quarantäne für die aktuell in Deutschland zugelassenen und von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfstoffe.

Das gilt jedoch nicht, wenn Sie Kontakt zu einer Person mit bestimmten, nachgewiesenen, besorgniserregenden SARS-CoV-2-Virusvariante hatten (zur Zeit die Virusvarianten Beta (B.1.351) und Gamma (P.1))

Ich bin in Quarantäne und habe Corona-Virus Symptome, erhalte ich einen Corona-Virus Test?

Wenn bei Ihnen während der Quarantäne Corona-Virus-Krankheitszeichen (wie z.B. Fieber, Halsschmerzen, Husten u.ä.) auftreten, informieren Sie das Gesundheitsamt Köln über das digitale Kontaktmanagement oder über die Hotline-Telefonnummer (Die Hotline-Nummer erhalten Sie aus Ihrer Ordnungsverfügung). Das Gesundheitsamt entscheidet dann, ob jemand bei Ihnen zu Hause vorbeikommt und einen Corona-Virus-Test durchführt.
Ohne Ausnahmegenehmigung dürfen Sie Ihren Quarantäneort nicht verlassen.

Was muss ich als Kontaktperson in Quarantäne beachten?

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass Sie das Haus oder die Wohnung nicht verlassen dürfen. Sie dürfen auch keinen Besuch zuhause empfangen. Wenn Sie mit anderen Menschen die Wohnung teilen, achten Sie bitte auch innerhalb der Wohnung auf eine strikte Einhaltung der Hygiene:

  • Schlafen Sie in einem anderen Raum als die anderen Menschen in der Wohnung.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Lüften Sie bitte in regelmäßigen Abständen.
  • Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 2 Metern zu den anderen Menschen in der Wohnung.
  • Nutzen Sie Räume nicht gleichzeitig mit anderen, sondern nacheinander.
  • Wenn Sie in Küche oder Bad waren, lüften Sie bitte, bevor andere Menschen diese Räume betreten.
  • Achten Sie darauf, eigene Handtücher, Waschlappen und sonstige Waschutensilien zu verwenden.
  • Sollten Sie einen Hund als Haustier haben, so bitten Sie Freund*innen oder Nachbar*innen, mit ihm für die Zeit der Quarantäne spazieren zu gehen.
  • Selbstverständlich ist die Versorgung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen weiterhin erlaubt. Wenn sich Kinder oder pflegebedürftige Angehörige nicht auch selbst in Quarantäne befinden, sollte deren Versorgung möglichst durch eine im Haushalt lebende Person erfolgen, die ebenfalls nicht in Quarantäne ist. Damit soll eine Ansteckung vermieden werden. Wenn für Kinder Quarantäne angeordnet wird, können nicht immer alle Hygieneregeln eingehalten werden. Denn Kinder – insbesondere Kleinkinder – die unter Quarantäne stehen, brauchen die Fürsorge und Zuwendung ihrer Eltern/familiären Bezugspersonen.

Versuchen Sie, die Hygieneregeln so gut es geht einzuhalten und individuelle Lösungen für Ihre Situation zu finden. Der Besuch von Personen in Ihrer Wohnung in Köln oder auf Ihrem Grundstück in Köln, die nicht ihrem Haushalt angehören, ist untersagt.

Wie versorge ich mich, wenn ich als Kontaktperson in Quarantäne sein muss?

Wenn Sie allein leben, bitten Sie Verwandte, Nachbar*innen oder Freund*innen für Sie einzukaufen. Sollte dies nicht möglich sein, fragen Sie nach Lieferdiensten Ihres örtlichen Supermarktes.

Informationen über Hilfsangebote erhalten Sie auch unter folgendem Link:

Hilfsangebote

Ich befinde mich in Quarantäne, wie funktioniert die Rückmeldung über meinen Gesundheitszustand an das Gesundheitsamt und woher erhalte ich meine schriftliche Quarantäneverordnung (Ordnungsverfügung, OV)

Digitales Kontaktmanagement

Falls Sie von unserem Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurden, benutzen Sie bitte das Digitale Kontaktmanagement (DiKoMa), um dem Gesundheitsamt eine Rückmeldung über Ihren Gesundheitszustand zu geben.

Wenn wir Ihre E-Mail-Adresse kennen, schicken wir Ihnen eine E-Mail zur Anmeldung im Digitalen Kontaktmanagement zu.

Nachdem Sie sich ein Passwort vergeben haben, können Sie sich über den Link in der E-Mail-Adresse anmelden und regelmäßig eine Meldung zu Ihrem Gesundheitszustand abgeben, sowie Ihre Ordnungsverfügung als PDF-Datei herunterladen.

Was tun bei gesundheitlichen Problemen?

Bitte erfassen Sie Symptome elektronisch. Bitte geben Sie an, wenn sich ihr Zustand verschlechtert. Wenn Sie Krankheitszeichen entwickeln, die auf eine Corona-Virus Erkrankung hinweisen, können Sie sich auch telefonisch bei uns melden. Es gibt eine dafür eingerichtete Hotline: 0221/ 221-35734 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).
Bei anderen gesundheitlichen Beschwerden, z.B. aufgrund von vorliegenden Grunderkrankungen, wenden Sie sich bitte an:

  • Ihre Hausarztpraxis oder Ihre Facharztpraxis. 
  • Die Telefonnummer des ärztlichen Notdienstes lautet: 116 117.
  • Bei akuten gesundheitlichen Beschwerden, zum Beispiel Luftnot wenden Sie sich bitte an die Notrufnummer 112. Bitte weisen Sie dabei daraufhin, dass Sie als Kontaktperson in Quarantäne sind.

Was tun bei Sorgen und Nöten?

Durch die Quarantäne können besondere Sorgen und seelische Belastungen auftreten. Wenn Sie Hilfe benötigen, können Sie Unterstützung erhalten. Melden Sie sich in diesem Fall unter der Rufnummer 0152 / 01631386.

Wann endet meine Quarantäne?

Ihre Quarantäne endet an dem Tag, welcher in Ihrer Ordnungsverfügung unter Punkt 1 genannt ist. In der Regel ist dies nach 10 Tagen der Fall. Als Tag 0 gilt dabei der Tag des letzten Kontakts. Die Quarantäne kann beendet werden, wenn Sie 48 Stunden zuvor frei von Krankheitszeichen sind.

Kann ich als Kontaktperson meine Quarantäne vorzeitig beenden?

Ja, bei Symptomfreiheit kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden, durch:

  • einen negativen PCR-Test bei Probenentnahme frühestens am 5. Tag.
    Die Entlassung aus der Quarantäne erfolgt erst nach Erhalt des negativen Testergebnisses. Wird bereits vor dem 5. Tag der Quarantäne eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt, so verkürzt ein negatives Testergebnis die Quarantänedauer nicht.
  • einen negativen Antigen-Schnelltest bei Probenentnahme frühestens am 7. Tag.
    Die Entlassung aus der Quarantäne erfolgt erst nach Erhalt des negativen Testergebnisses. Wird bereits vor Quarantäneende eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt, so verkürzt ein negatives Testergebnis die Quarantänedauer nicht. Es sind qualitativ hochwertige Antigen-Schnelltests zu verwenden. Die Testung sollte als Fremdtestung durch oder unter Aufsicht vor Ort von geschulten Personen (überwachter Antigen-Test zur Eigenanwendung) erfolgen.

Die negativen Testergebnisse müssen dem Gesundheitsamt nicht zugestellt werden.


Nur für Personen, die regelmäßig im Rahmen einer seriellen Teststrategie getestet werden (z. B. Schulen/Kitas) gilt:

Eine Quarantäne kann verkürzt werden durch einen negativen Antigen-Schnelltest bei Probeentnahme frühestens ab dem 5. Tag, der durchgeführt wird mit einem qualitativ hochwertiger Antigen-Schnelltest (als Fremdtestung durch / oder unter Aufsicht von geschultem Personal durchgeführt). Das negative Testergebnis der Freitestung muss bis zum Ende der unverkürzten Quarantäne mitgeführt und auf Verlangen vorgelegt werden. Das Testergebnis muss dem Gesundheitsamt nicht zugestellt werden.

 

 

Wie verhalte ich mich nach dem Ende der Quarantäne

Nach dem Ende Ihrer Quarantäne gelten für Sie alle Hygiene-Empfehlungen zur Vermeidung von Neu-Infektionen wie für die gesamte Bevölkerung. Bitte informieren Sie sich auch selbst über die aktuellen Entwicklungen. Zum Beispiel hier:

Stadt Köln
Robert Koch-Institut
Landschaftsverband Rheinland - Entschädigungsleistungen
Land NRW
Podcast Virologe Christian Drosten

Informationen in weiteren Sprachen/Information in other languages: