Was gilt ab 15. Oktober 2020 für private Feiern?

Private Feierlichkeiten aus herausragendem Anlass (zum Beispiel Hochzeitsfeiern) außerhalb des eigenen privaten Bereichs müssen vorerst nicht mehr angezeigt beziehungsweise genehmigt werden. Die Anzahl der Gäste ist abhängig von der 7-Tages-Inzidenz (Erklärung siehe unten).
Darüber hinaus muss eine für die Feier verantwortliche Person benannt werden. Für die Veranstaltung muss eine Gästeliste geführt und während der Veranstaltung aktualisiert werden.

Was sind private Veranstaltungen?

Private Veranstaltungen sind alle Veranstaltungen, die nicht kommerziell von Privatpersonen im Rahmen eines herausragenden Anlasses außerhalb von Privatgrundstücken durchgeführt werden, zum Beispiel eine Hochzeitsfeier, die in einem Lokal begangen wird.

Was ist ein herausragender Anlass?

Zu herausragenden Anlässen gehören:

  • Hochzeitsfeierlichkeiten,
  • Jubiläen,
  • Tauffeierlichkeiten,
  • runde Geburtstage (zum Beispiel 40., 45., 50. Geburtstag),
  • Abschlussfeiern.

Wann steht fest, ob meine Veranstaltung mit 10, 25, 50 oder mehr Personen stattfinden kann?

Die Durchführbarkeit richtet sich nach der 7 Tages-Inzidenzzahl, die am Vortag vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) veröffentlicht wurde.

Seit Montag, 19. Oktober 2020 gilt:

Wenn die 7-Tages-Inzidenz 50 überschreitet, dürfen private Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter aus herausragenden privaten Anlässen wie zum Beispiel Hochzeiten, Taufen, Geburtstage, Abschlussfeiern und Jubiläen nur mit maximal 10 Personen stattfinden.

Wenn die 7-Tages-Inzidenz 35 überschreitet, dürfen private Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter aus herausragenden privaten Anlässen wie zum Beispiel Hochzeiten, Taufen, Geburtstage, Abschlussfeiern und Jubiläen nur mit maximal 25 Personen stattfinden.

Gegebenenfalls werden die Maßnahmen über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Bitte beachten Sie die Allgemeinverfügungen und Informationen auf unserer Homepage.    

Was ist die 7-Tages-Inzidenzzahl?

Diese Zahl gibt an, wie viele Corona-Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen/Einwohner in den letzten sieben Tagen in der Stadt Köln aufgetreten sind. 

Entwicklung der Fallzahlen Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen: Corona Meldelage

Brauche ich eine Kontaktliste?

Ja. Sie müssen eine Teilnehmerliste erstellen in der

  • Vorname,
  • Nachname,
  • Telefonnummer,
  • Anschrift und
  • Anwesenheitszeitraum

festgehalten werden. Diese muss am Veranstaltungstag aktualisiert und bis 4 Wochen nach Veranstaltung aufbewahrt werden, anschließend kann sie vernichtet werden.

Die Liste ist auf Verlangen dem Ordnungsamt oder dem Gesundheitsamt auszuhändigen. 

Muss ich meine privaten Feste bei der Stadt Köln anmelden?

Nein. Nach der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung müssen private Feste im öffentlichen Raum nicht mehr bei der Stadt Köln angezeigt werden. Jedoch dürfen private Feste im öffentlichen Raum nur aus einem herausragenden Anlass stattfinden. Bitte informieren sie sich regelmäßig auf den Seiten der Stadt Köln über Änderungen.