© Rheinisches Bildarchiv

09. Juli 2019

Uhrzeit:

18 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei
Anmeldung/Vorverkauf: keine Anmeldung erforderlich

Vorerst untergebracht in den für die Kölner Handelshochschule errichteten Gebäuden am Römerpark, konnte die Universität zu Köln 1935 in ihr erstes eigenes Gebäude umziehen, das heute noch als Hauptgebäude genutzt wird. Verschiedenste Ausbauten und der Bau weiterer Gebäude in den 1950er und 1960er Jahren vergrößerten das Universitätsgelände und verliehen ihm einen unverwechselbaren Charakter, der noch bis heute besteht und ein wertvolles Zeitzeugnis der brutalistischen Betonarchitektur dieser Zeit darstellt. Neben mysteriösen Bauherrn, wie das "Staatshochbauamt" waren namhafte, sowie berühmte Architekten, wie Rolf Gutbrod oder Wilhelm Riphahn, an der weiteren architektonischen Vergrößerung des Geländes beteiligt, das neben einer weitreichenden Bebauung auch zahlreiche Skulpturen und Kunstwerke aufweist.

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919" des Historischen Archivs betrachtet Tanja Kilzer, Doktorandin am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln, die Kölner Universitätsarchitektur der letzten 100 Jahre und begibt sich auf einen Streifzug durch die Bildungsarchitekturgeschichte des 20. Jahrhunderts und 21. Jahrhunderts, die sehr deutlich das im Laufe der Jahre veränderte Verständnis von Bildung und Universität symbolisch offenbart.

Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Heumarkt 14
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:45 Uhr

Beschreibung

Der Haupteingang ist nur über eine Stufe erreichbar. Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ist das Gebäude nur durch den Innenhof über die Rheingasse voll zugänglich.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132, 133, 260 und 978 (Haltestelle Heumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen