© Verlag S. Fischer

08. Juni 2017

Uhrzeit:

20 Uhr

Infos:

Preis: Informationen zu den Ticketpreisen erhalten Sie ab dem 25.04.2017 unter: www.philcologne.de
Anmeldung/Vorverkauf: Karten gibt es über phil.cologne

Sie wurden im selben Jahr 1889 geboren und im gleichen Alter 1911 von einer ungeheuren Leidenschaft des Philosophierens ergriffen, die sie einzigartig machte: Martin Heidegger und Ludwig Wittgenstein.

Dabei waren sie der Herkunft nach grundverschieden: Wittgenstein entstammte einer großbürgerlichen Wiener Familie, Heidegger kam aus einer badischen Kleinstadt und einfachen Verhältnissen. Aber beide gehören zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, und für beide wurde die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und den Katastrophen der Epoche ein zentrales Thema.

"Sein und Zeit" hieß das Hauptwerk des einen, "Tractatus logico-philosophicus" das des anderen Autors. Während Heideggers Denken im Verlauf seines Lebens immer allgemeiner und abstrakter wurde und er das "Sein" selbst zur Sprache bringen wollte, begann Wittgenstein, sich den alltäglichen Sprachgebrauch immer genauer anzuschauen und in den Zusammenhang menschlicher Lebensformen einzubinden.

Manfred Geier lehrte Sprach- und Literaturwissenschaft an den Universitäten Marburg und Hannover. Heute lebt er als freier Publizist in Hamburg. Er veröffentlichte unter anderem: "Kants Welt. Eine Biographie", "Die Brüder Humboldt. Eine Biographie", "Aufklärung. Das europäische Projekt".

Wolfram Eilenberger ist Philosoph, Publizist und Schriftsteller. Seine Leidenschaft ist die Anwendung philosophischer Gedanken auf die heutige Lebenswelt. Eilenberger ist Chefredakteur des Philosophie Magazins.

Im Rahmen der phil.cologne

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-23828
Fax:
0221 / 221-23933
Öffnungszeiten

Montag, 10 bis 18 Uhr (mit eingeschränktem Service!)
Dienstag und Donnerstag, 10 bis 20 Uhr
Mittwoch und Freitag, 10 bis 18 Uhr
Samstag, 10 bis 15 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 und (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen