© digitalfotografie-fischer.de

vom 28. September 2018 bis 30. September 2018

Uhrzeit:

28. September, 19:30 Uhr
29. September, 19:30 Uhr
30. September, 18 Uhr

Infos:

Preis: pro Abend 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro
Anmeldung/Vorverkauf: nur Abendkasse

Diese Festivals ist der konzertante Jahreshöhepunkt für die vielen hervorragenden Musikerinnen und Musiker sowie Dozentinnen und Dozenten unserer Schule, die Sie in den unterschiedlichen Ensembles vom Duo über Chöre bis hin zur Bigband erleben können.

Insgesamt 11 Acts repräsentieren in diesem Jahr während der legendären JazzRockPop-Tage Ihrer Rheinischen das kreative und breite Spektrum unserer lebendigen "Popularmusik-Abteilung".

Die wunderbaren Räumlichkeiten des "Alten Pfandhaus" bieten den perfekten professionellen Rahmen für Künstlerinnen und Künstler sowie Publikum gleichermaßen.

  • Freitag, 28. September 2018

The Art Of The Duo feat. Julian Bossert
Das Duo Tobias Weindorf/Henning Gailing stellt dieses Jahr mit Julian Bossert einen neuen Saxofon/Jazz-Instrumentallehrer der Rheinischen Musikschule vor. Das Repertoire des Trios umfasst Standards des American Songbooks, deren Bearbeitungen sowie Jazzkompositionen, die die drei Musiker kammermusikalische vortragen.
Julian Bossert (Altsaxofon), Tobias Weindorf (Klavier) und Henning Gailing (Bass)

Cello Combo
Die jungen Cellistinnen und Cellisten bringen mit ihren Saiten speziell arrangierte Werke zum Swingen und Grooven.
Steffen Dieckow, Mara Lüke, Jakob-Arda Satir, Roya Schaper, Julian Simon, Johanna Waldvogel
Leitung: Gunther Tiedemann

Weindorf & Brodersen
Die beiden Kölner Musiker Kristina Brodersen und RMS-Dozent Tobias Weindorf - musiklisch und privat ein Paar - spielen in ihren Duo-Konzerten eine Auswahl von Stücken ihres gemeinsamen Albums "Rabaneo" (Ajazz), einige neue Kompositionen sowie den einen oder anderen Standard.
Tobias Weindorf (Klavier), Kristina Brodersen (Altsaxofon)

What the Funk
"Jazz-Rock is it" - so könnte der Wahlspruch der Oberstufenschülerinnen und -schüler des Humboldt-Gymnasiums lauten, die sich mit großer Leidenschaft und Spielfreude der Fusion von Jazz, Rock und Funk widmen und dem Geist der 1970er/1980er Jahre nachspüren. Das Rückgrat der groovenden Rhythmsection besteht aus Samuel Heineberg (Schlagzeug) und Daniel Eberling (Bass), dazu kommen Max Monden (Keyboards) und Swarnabh Sharma (Gitarre). Die dazugehörige Hornsection bilden Gereon Machnik, Anna Schultewolter, Ruth Externbrink und Laurina Ström.
Leitung: Martin Doepke

  • Samstag, 29. September 2018

Matchbox
"In the tradition - by heart": Diese Jazzcombo spielt Klassiker aus dem "Great American Songbook" in komplett akustischem Setup, und das "by heart", also auswendig. Drei Mitglieder dieses Ensembles studieren ab dem Wintersemester 2018/2019 an den Musikhochschulen in Arnheim, Osnabrück und Köln und spielen somit hier ihr Abschiedskonzert nach vielen Jahren an der "Rheinischen".
Matthias Maresch (Gitarre), Joshua Behrens (Klavier), Sebastian Schaffmeister (Bass) und Fabio Cimpeanu (Schlagzeug)
Leitung: Michael Villmow

The Ladies & Hommes
Das gemischte Saxofon-Quartett präsentiert unterschiedliche Stile in eigener Interpretation. Zu hören sind Queen genauso wie katalanische Folklore oder Earth, Wind & Fire!
Anna Klütsch (Altsaxofon), Ulrike Brings (Sopran- und Altsaxofon), Thomas Gebhard (Tenorsaxofon) und Michael Henning (Basssaxofon)
Leitung: Thomas Gebhard

Freetime
Immer wieder haben die Musiker um den RMS-Dozenten Martin Doepke die JazzRockPop-Tage im Alten Pfandhaus bereichert - 2011, 2013 und zuletzt 2015. In wechselnder Formation hatte die Band Mitte der 1980er Jahre ihren Ursprung, damals mit 10-köpfiger Besetzung und tief im aufkeimenden Jazz-Rock-Fusion-Genre beheimatet. Dass sie bis heute Freunde geblieben sind, liegt an der gemeinsamen Liebe zu dieser Art zeitloser Musik. Dieses Mal sind neben dem Gründer und Keyboarder Martin Doepke vier weitere Ur-Mitglieder am Start: Stephan Scheuss (Gitarre), Dietmar Berteld (Bass), Sameh Mina (Schlagzeug) und Jürgen Hiekel (Saxofon).

  • Sonntag, 30. September 2018

Chilli Voices Unlimited
Das gemischte 17-köfige Vokalensemble mit den "feurigen Stimmen" interpretiert beliebte Jazz- und Pop-Standards in meist 4-stimmigen Bearbeitungen aus der Feder berühmter Vokal-Arrangeure.
Nicole Barrett, Indes Biesenack, Helena Knaup, Andrea Lochno, Nicola Niegel (Sopran), Bernadette Hünseler, Astrid Malburg, Kerstin Pieper, Silke Warchold (Alt 1), Monika Franken, Irmgard Pack, Jutta Seeck, Kathrin Spohr (Alt 2), Jonas Rath, Grischa Savoca, Ingo Tabel, Werner Wahls (Bariton)
Leitung und Klavierbegleitung: Frauke Christensen und Manfred Billmann

Sprung - Steinecke - Zolotov
Die drei Gitarren-Dozenten der Rheinischen Musikschule Köln präsentieren eine musikalische Melange mit Kompositionen und Improvisationen aus Classic, Jazz und Latin. Aus ihren unterschiedlichen stilistischen Roots und Einflüssen heraus treffen sie sich zu dieser spannenden Begegnung im Guitar-Trio.
Arnd Sprung, Vitaliy Zolotov, Bernhard Steinecke

Querbeat
Vielfalt, Freude am Gesang und ein ausdrucksstarker Chorklang - das ist Querbeat. Der Erwahsenenchor zeichnet sich durch sein vielfältiges Repertoire von Pop, Gospel, Musical, Swing, Klassik und "kölschen" Tönen aus, dieses Jahr begleitet von Fara Diouf auf der Djembe.
Leitung: Michael Villmow, Korrepetition: Marion Schmitz

RMS JazzOrchester geat. Heiner Wiberny und Fara Diouf
Zwei ganz besondere Gäste bereichern in diesem Jahr das RMS JazzOrchester: Heiner Wiberny, Kölner Saxofonist und Komponist, sowie der Kölner Percussionist Mame Fara Diouf. Schwerpunkt des Programms sind Kompositionen Heiner Wibernys (bis 2009 Lead-Altsaxofonist der WDR Bigband), teils persönlich für ihn arrangiert von Jazz-Größen wie John Clayton, Jerry van Rooyen und Michael Abene. Der aus Senegal stammende Kölner Musiker Mame Fara Diouf ist ein Meister der Djembe und bekannt durch viele Cross-over-Projekte sowie das Ensemble "Mama Afrika". Wir feiern hiermit auch den Sound und Jazz der 1970er und 1980er Jahre, der geprägt war von eingängigen Melodien und mitreißenden Grooves.

 

Veranstalter
Rheinische Musikschule Köln
Vogelsanger Straße 28-32
50823 Köln - Ehrenfeld
Telefon:
0221 / 9514690
Fax:
0221 / 95146932
Veranstaltungsort
Altes Pfandhaus
Kartäuserwall 20
50678 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 2783685
Fax:
0221 / 2783686

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 15, 16 und 17 (Haltestelle Chlodwigplatz)
    Bus-Linien 106, 132, 133 und 142 (Haltestelle Chlodwigplatz)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen