© Diözesanzentrum St. Georg

11. Dezember 2018

Uhrzeit:

17 Uhr

Infos:

Preis: Der Eintritt ist frei.
Anmeldung/Vorverkauf: Eine Anmeldung ist erwünscht.

So lautet der Titel, der diesjährigen Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. Die Oberbürgermeisterin und die Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik laden hierzu gemeinsam in das Forum der Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum ein.

Wir informieren bei der Veranstaltung über das Thema "Disability Mainstreaming". Dabei geht es darum, dass die Interessen von Menschen mit Behinderung grundsätzlich von Anfang an beachtet werden.

Neben einer Einführung in Begriff und Praxis des "Disability Mainstreaming" werden mehrere Kölner Beispiele für Mainstreaming-Ansätze vorgestellt.

Dazu gehören das:

  • Gestaltungshandbuch der Stadt Köln,
  • Rahmenkonzept der Stadt Köln zum Gender Mainstreaming,
  • Handlungskonzept zur Kölner Behindertenpolitik
  • Diversity Konzept der Stadt Köln.

Als kulturelle Beiträge werden der Gebärdenchor St. Georg und ein Auftritt der Sängerin Marie Loreine, Ensemblemitglied von „SEIN – Die Show der Begegnung“ des LVR, im Duo mit Henry die Veranstaltung abrunden.

Schriftdolmetscherinnen und Schriftdolmetscher werden auf Anfrage gestellt.

Veranstalter
Stadt Köln - Büro der Oberbürgermeisterin und Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik
Rathausplatz 2
50667 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-0
Fax:
0221 / 221-22082
Veranstaltungsort
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-31356
Fax:
0221 / 221-31333
Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch und Freitag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Donnerstag, 10 bis 20 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Hilfen für Hörbehinderte (Gehörlose, Schwerhörige), Hörschleifen oder andere Hilfen sind vorhanden.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Hörbehinderte (Gehörlose, Schwerhörige), Gebärdendolmetscherinnen oder Gebärdendolmetscher helfen Ihnen weiter.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16 und 18 (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen