© Peter von Felbert

07. November 2019

Uhrzeit:

20 Uhr

Infos:

Preis:
Der Eintritt ist frei.

Anmeldung/Vorverkauf:
Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Die Schriftstellerin Juli Zeh ist Trägerin des Kölner Heinrich-Böll-Preises 2019. In der Begründung der Jury heißt es, die Autorin bewege sich "im Grenzbereich von Literatur und Politik, von Dichtung und Wahrheit." Die nie dominierende Politik durchdringe ihre Prosa selbst dort, wo kein politisches Wort falle. Das Werk der gebürtigen Bonnerin kann als Beleg für eine Repolitisierung von Schriftstellerinnen und Schriftstellern gelesen werden und dies gilt zweifelsohne auch für Zehs öffentliche Wirkung und ihr politisches Engagement.

Den nach dem Kölner Ehrenbürger und Nobelpreisträger Heinrich Böll benannten Preis verleiht die Stadt Köln seit 1985. Am Vorabend der offiziellen Preisverleihung im Historischen Rathaus spricht Juli Zeh mit Stefanie Junker in der Kölner Zentralbibliothek - dort, wo auch das Heinrich-Böll-Archiv beheimatet ist.

Juli Zeh, Juristin, Schriftstellerin und Journalistin, erhielt für ihr literarisches Werk zahlreiche Auszeichnungen. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen unter anderem "Adler und Engel" (2001), "Spieltrieb" (2004), "Schilf" (2007), "Nullzeit" (2012), "Unterleuten" (2016), "Leere Herzen" (2017), "Neujahr" (2018).

Stefanie Junker ist Journalistin und moderiert SCALA auf WDR 5 und seit 2009 die SWR 2 Sonntags-Matinee.

Im Kontext der diesjährigen Preisverleihung erscheint der 3. Band der Preisreden in der Schriftenreihe des Heinrich-Böll-Archivs und des Literatur-in-Köln-Archivs (LiK).

Kooperationspartner: Kulturamt und Literaturhaus Köln e. V.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-23828
Fax:
0221 / 221-23933
Öffnungszeiten

Montag, 10 bis 18 Uhr (mit eingeschränktem Service!)
Dienstag und Donnerstag, 10 bis 20 Uhr
Mittwoch und Freitag, 10 bis 18 Uhr
Samstag, 10 bis 15 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 und (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen