© zefo

03. Juni 2019

Uhrzeit:

von 18 bis 19:30 Uhr

Infos:

Preis: kostenlos

Die CRISPR/CAS-Methode ermöglicht präzise Änderungen im Erbgut (DNA) von Zellen und unterscheidet sich daher von konventionellen Gentechnikverfahren in der Pflanzenzüchtung. Was kann die Methode erreichen, was vorher nicht möglich war? Wo beschleunigt sie lediglich bisherige Verfahren und wo stoßen die neuen Techniken an ihre Grenzen?

Dr. Turck gibt anhand von konkreten Beispielen aus der Pfalnzenzüchtung Antworten auf diese Fragen. Dabei geht sie auf die Vor- und Nachteile verschiedener Züchtungsmethoden ein und verdeutlicht die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Pflanzenzüchtungen mit CRISPR/CAS & Co. in Deutschland, Europa und weltweit.

Dr. Franziska Turck

Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung

Veranstaltungsort
Rathaus, Spanischer Bau - Ratssaal
Rathausplatz 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-0
Fax:
0221 / 221-22211
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Stadtbahn-Linien 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    Bus-Linie 132 (Haltestelle Rathaus)
    Bus-Linie 133 (Haltestelle Gürzenichstraße)
    S-Bahn-Linien S 6, S 11, S 12, S 13 (Haltestelle Köln Hauptbahnhof)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen