© Artists Rights Society (ARS), Foto: Adam Reich Photography

vom 23. November 2018 bis 24. März 2019

Uhrzeit:

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Erster und dritter Donnerstag im Monat, 10 bis 22 Uhr

Infos:

Preis:
8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre:
Eintritt frei in die Ständige Sammlung

Edward Hopper, Georgia O'Keeffe, Mark Rothko und Jackson Pollock kommen nach Köln. Mehr als 130 herausragende Werke von diesen Meistern, aber auch von weniger bekannten Künstlerinnen und Künstlern holt das Wallraf-Richartz-Museum an den Rhein für seine kommende Ausstellung "Es war einmal in Amerika". Die Überblicksschau widmet sich der US-amerikanischen Kunst zwischen 1650 und 1950 und ist nach Inhalt und Umfang die erste ihrer Art in Deutschland überhaupt. Sie beginnt mit Arbeiten aus der Kolonialzeit, führt zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus. Die Sonderschau zeigt, wie lebendig, innovationsbereit und experimentierfreudig die US-amerikanische Kunst schon immer war.

Dank der herausragenden Qualität der Exponate, von denen einige noch nie in Deutschland zu sehen waren, erhalten die Besucherinnen und Besucher einen einzigartigen Einblick in die faszinierende Vielfalt von drei Jahrhunderten US-amerikanischer Kunst. Deren enorme Kreativität veranschaulichen sowohl weltberühmte als auch hierzulande kaum bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art. Aufgeteilt in acht Ausstellungskapitel spiegeln die Exponate in chronologischer Abfolge grundlegende künstlerische Entwicklungen und Strömungen wider. Die Schau beweist eindrucksvoll, dass es nicht "die eine" US-amerikanische Kunstgeschichte gibt, sondern eine Vielzahl derer. "Es war einmal in Amerika" bietet einem breiten Publikum die einmalige Chance, der US-amerikanischen Kunst mit einem aktuellen Blick zu begegnen und nicht zuletzt auch das jeweils eigene Amerikabild zu erweitern. Nach Inhalt und Umfang ist die Sonderschau im Wallraf die erste ihrer Art in Deutschland überhaupt.

Die Ausstellung wird gesponsert von der Bank of America und gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW, dem Landschaftsverband Rheinland und der F. Victor Rolff-Stiftung.

Veranstaltungsort
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Obenmarspforten
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-21119
Fax:
0221 / 221-22629
Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Erster und dritter Donnerstag, 10 bis 22 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Hilfen für Hörbehinderte (Gehörlose, Schwerhörige), Hörschleifen oder andere Hilfen sind vorhanden.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Stadtbahn-Linien 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    Bus-Linie 132 (Haltestelle Rathaus)
    Bus-Linie 133 (Haltestelle Gürzenichstraße)
    S-Bahn-Linien S 6, S 11, S 12 und S 13 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Köln Hauptbahnhof)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen