vom 05. April 2017 bis 30. Juli 2017

Uhrzeit:

Täglich außer Mittwoch, 14 bis 19 Uhr

Infos:

Preis:
5,50 Euro, ermäßigt 3 Euro
Erster Montag im Monat: Eintritt frei

In dieser rund 200 Exponate umfassenden Ausstellung wird erstmals verdeutlicht, wie breit gefächert und innovativ der Fotograf E. O. Hoppé (1878 bis 1972) auf dem Feld der Industriefotografie gewirkt hat.

Hoppé begann seine fotografische Karriere in London, wo er zunächst ab 1907 ein erfolgreiches Porträtstudio führte. In den 1920er- und 1930er-Jahren unternahm Hoppé zahlreiche, teils mehrmonatige Reisen in zahlreiche Länder Europas, sogar bis nach Amerika, Indien und Australien. Während dieser Aufenthalte entstanden umfangreiche fotografische Dokumentationen. Menschen, Landschaften, Siedlungen und Städte sowie vor allem industrielle Momente fanden sein Interesse. Zu Hoppés Motivkreis zählen Ansichten wie etwa imposante Hochofenwerke und Zechenanlagen, maschinelle Produktionen, Fertigungsdetails und Arbeitssituationen. Hinzu kommen Aspekte, die Verkehrs- und Kommunikationsnetze betreffen: Strom- und Leitungsmasten, Schienenstränge, Schiffe und Häfen bis zu hochmodernen Verkehrsmitteln wie Zeppeline und Flugzeuge.

Die Industrieaufnahmen von E. O. Hoppé, mehr noch als sein Porträtwerk durch eine modernistische Bildästhetik gekennzeichnet, haben auch durch ihren internationalen Bezugsrahmen in der Geschichte der Fotografie eine singuläre Position. Sie verweisen auf eine prägende Zeitepoche, deren Errungenschaften bis heute vielfältig nachwirken.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Fondazione MAST, Bologna und E. O. Hoppé Estate Collection/Curatorial Assistance, California, kuratiert von Urs Stahel

Veranstalter
SK Stiftung Kultur
Im Mediapark 7
50670 Köln - Neustadt/Nord
Telefon:
0221 / 888950
Fax:
0221 / 88895101
Veranstaltungsort
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur
Im Mediapark 7
50670 Köln - Neustadt/Nord
Telefon:
0221 / 88895300
Fax:
0221 / 88895301
Öffnungszeiten

Täglich außer Mittwoch, 14 bis 19 Uhr

Beschreibung

Die Aktivitäten der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur beziehen sich auf die wissenschaftliche Betreuung der Sammlungsbestände sowie die Durchführung von anschließenden Forschungsprojekten. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bildet die Konzeption und Realisation von Ausstellungen, die ein Beitrag zum regionalen, nationalen und internationalen Kunst- und Kulturangebot sind.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 12 und 15 (Haltestelle Christophstraße/Mediapark)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen