01. September 2015

Uhrzeit:

18 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei

Zwischen Köln und England bestanden während der erste Hälfte des 19. Jahrhunderts rege wirtschaftliche Verbindungen. Auf diesem Wege erreichten auch die außerordentlichen guten Erfahrungen, die England mit seinen Eisenbahnen machte, die Regionen Köln und Aachen. Zu gleicher Zeit erschwerte Holland den Warentransfer von und nach England durch wesentlich überhöhte Transitzölle auf dem Rhein.

Als Umgehung dieser Handelsschikanen kamen im Rheinland und in Belgien Gedanken zum Bau zweier Eisenbahnstrecken nach englischem Vorbild auf:

  1. Köln – Lüttich – Antwerpen (Hafen) und
  2. eine Verbindungsbahn zwischen den Wasserstraßen Rhein und Weser (Köln – Minden).

Es gelang letztlich den fortschrittlich-liberalen Kräften trotz großer Probleme mit der preußischen Bürokratie in Berlin, den Bahnbau privat zu finanzieren und auszuführen. Die neuen Bahnverbindungen waren ein großer Erfolg.

Der Gedanke von Staatsbahnen kam in Preußen erst unter dem Einfluss des Militärs auf. Dem folgte eine umfassende Verstaatlichung.

Die preußische Staatsbahn entwickelte sich bis zum ersten Weltkrieg zum größten Bahnunternehmen in Europa. Dr. Reinhard Heinemann untersucht die Entwicklungen in einem reich bebilderten Vortrag unter dem Titel "Zwischen Wirtschaftsliberalismus und preußischer Bürokratie – Der private Eisenbahnbau in Köln und im Rheinland".

Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Heumarkt 14
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:45 Uhr

Beschreibung

Der Haupteingang ist nur über eine Stufe erreichbar. Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ist das Gebäude nur durch den Innenhof über die Rheingasse voll zugänglich.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132, 133, 260 und 978 (Haltestelle Heumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen