13 Jahre ist es her, dass aus dem Musikprojekt des NS-Dokumentationszentrums und der Sommerkonzertreihe des Humba e. V. das Kölner Edelweißpiratenfestival hervorgegangen ist. Es dient seither der lebendigen Erinnerung an die mutigen, unangepassten Jugendlichen während der NS-Diktatur. Wie damals bei den Edelweißpiraten steht die Musik als stärkster Ausdruck von Jugendkultur im Mittelpunkt. Dabei zeigt das Edelweißpiratenfestival, wie an einem ganz konkreten historischen Kristallisationspunkt, Weltoffenheit und Heimatkultur zu einer starken, kreativen Einheit verschmelzen können.

Die sehr unterschiedlichen, unangepassten Bands aus der regionalen Musikszene interpretieren jeweils ein Lied aus dem Repertoire der Edelweißpiraten und verwandter Gruppen jener Zeit.

Eine Veranstaltung des Edelweißpiratenclub e. V. in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum und Humba e. V., gefördert von der Stadt Köln

Veranstalter
NS-Dokumentationszentrum im EL-DE-Haus
Appellhofplatz 23-25
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-26332
Fax:
0221 / 221-25512
Veranstaltungsort
Friedenspark
Oberländer Wall/Aggripinaufer
50678 Köln - Neustadt/Süd
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 16 und 17 (Haltestelle Schönhauser Straße)
    Bus-Linien 106, 132, 133 und 142 (Haltestelle Bonner Wall)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen