vom 05. Juli 2017 bis 13. Juli 2017

Uhrzeit:

5., 7., 12. und 13. Juli 2017, 17:30 Uhr
8. Juni 2017, 12 Uhr

Infos:

Preis:
15 Euro, ermäßigt 8 Euro

Der Eintritt geht als Spende an die Präventions- und Hilfsinitiative 180°-Wende.

Anmeldung/Vorverkauf: Kölnticket-Hotline: 0221 / 2801

"Dorthin wo Milch und Honig fließen", die Theaterproduktion zum Thema Flucht und Migration von Engagement Global und intakt e. V., hat das Publikum begeistert, zuerst 2015 in Düsseldorf, dann 2016 in Köln. Das Stück wurde für den renommierten Kurt Hackenberg-Preis der Freien Volksbühne Köln nominiert. Im Juli ist es nun erneut in Köln zu sehen - eine passende Gelegenheit für alle, die es im letzten Jahr verpasst haben, aber auch für die, die bereits dabei sein konnten. Schließlich werden vier Fluchtgeschichten erzählt, von denen die Besucherinnen und Besucher jeweils eine erleben.

Köln-Kalk - kaum ein anderes Veedel könnte eine bessere Bühne sein für "Dorthin wo Milch und Honig fließen". Die Theaterproduktion lädt ein zu einer inszenierten Fußreise durch den von Migration geprägten Stadtteil. Via Audioguide leiten vier Geflüchtete die Theatergängerinnen und -gänger durch das Viertel und lassen sie an ihrem Schicksal teilhaben. Wie fühlt es sich an Heimat, Familie, Freundinnen und Freunde zu verlassen? Was haben Burhan aus Afghanistan, Sami aus dem Irak, Rajana aus Somalia oder Halima aus Syrien auf ihrem Weg erlebt? Jede Besucherin und jeder Besucher geht alleine, folgt 120 Minuten einer der vier Stimmen aus dem Kopfhörer und hat am Ende das Gefühl den Flüchtlings-Guide persönlich kennengelernt zu haben.

Die künstlerischen Leiterinnen Charlott Dahmen und Karin Frommhagen haben die Erzählungen gemeinsam mit der Autorin Rosi Ulrich auf Basis zahlreicher Interviews mit Geflüchteten entwickelt. So sind nahbare Schilderungen entstanden, die die Besucherinnen und Besucher mit auf einen lebendigen Parcours voller Hoffnung und Verzweiflung nehmen. Zwischendurch immer wieder die Anweisung:

Bitte drück die Stopptaste und nimm deinen Kopfhörer ab!

Dann verbinden sich die Fluchtspuren mit dem Hier und Jetzt, mit dem Viertel, mit dem marokkanischen Café, mit der kleinen Moschee, mit der Beratungsstelle für Geflüchtete. Neben den professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern, die an verschiedenen Orten Teil der Geschichte werden, sind auch Menschen aus dem Stadtteil wichtige Protagonistinnen und Protagonisten. Kunst und Realität schieben sich ineinander und ermöglichen eine ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht. Schlusspunkt der vier Schicksalswege ist ein Café, in dem die Teilnehmenden noch einmal ihre Eindrücke teilen können.

Charlott Dahmen und Karin Frommhagen haben die Theaterproduktion für die Wiederaufnahme weiterentwickelt, die vier Geschichten aktualisiert – schließlich haben sich die Lebensumstände von Burhan, Sami, Rajana und Halima inzwischen verändert. Für sie steht jetzt weniger die Frage nach dem Aufenthaltsstatus im Fokus, vielmehr beschäftigt sie nun die berufliche und private Lebenssituation.

Veranstaltungsort
Parkhaus "Altes Heizkraftwerk"
Dillenburger Straße 72
51105 Köln - Kalk
Telefon:
0221 / 8806436
Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag, 7 bis 18:30 Uhr
Freitag, 7 bis 16 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post)
    Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
    S-Bahn-Linien S12 und S13 (Haltestelle Trimbornstraße)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen