15. Juli 2017

Uhrzeit:

20 Uhr

Infos:

Preis:
16 Euro, ermäßigt 12 Euro

Anmeldung/Vorverkauf:
Eine vorherige Anmeldung wird empfohlen.

Das urbane Kunstobjekt raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste, das die Räume des einstigen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz neu nutzt, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu modernen gesellschaftlichen Umbrüchen und Strukturen setzt, dekonstruiert sich selbst.

In Form einer theatralen Installation wird das Innerste nach Außen gekehrt und zur Spurensuche nach den Voraussetzungen und Entstehungsprozessen dieses Kunstwerkes in unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts eingeladen.

Der Wust an offiziellen Papieren, der dafür nötig war, das dokumentarisch entstandene und noch nicht veröffentlichte Foto- und Videomaterial der nicht zugänglichen Gebäude und Räume, produzierte Sounds und Bilder der Kunstproduktionen, die vielen Geschichten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste produzieren, die Texte aus den Regiebüchern und die vielen entstandenen Konzepte, von denen einige realisiert und andere wiederum nicht realisiert wurden und vieles mehr sind Zeugen der Zeit und der Transformation. Künstlerisch aufbereitet wird ein Blick hinter die Kulissen, in die Büros, Werkstätten und in die Archive gewährt.

raum13 legt den Finger auf die Wunde in der Deutz-Mülheimer Straße 147-149 im rechtsrheinischen Köln. Die Grenzen zwischen Raum, Kunst, Alltäglichem, zwischen Künstlerinnen, Künstlern sowie Besucherinnen und Besuchern werden verflüssigt und aufgehoben. Zugleich wird das Geflecht von künstlerischem Schaffen, Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung erfahrbar gemacht. Die Arbeit thematisiert zentrale Fragestellungen der Kunstproduktion, das Verhältnis von Kunstwerk und Rezipienten ebenso wie Fragen nach der Autonomie des Kunstwerks und nach Wertschöpfungsprozessen.

Veranstalter
raum13 gGmbH
Haselbergstraße 15
50931 Köln - Lindenthal
Telefon:
0221 / 4232185
Telefon:
0176 / 23354794
Veranstaltungsort
Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste
Deutz-Mülheimer Straße 147-149
51063 Köln - Mülheim
Telefon:
0221 / 4232185
Telefon:
0176 / 23354794

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linie 4 (Haltestelle Grünstraße)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen