In der westlich-aufgeklärten Moderne gilt Toleranz politisch und persönlich als Tugend. Was dabei oft übersehen wird: Diese Tugend versteht sich nicht von selbst, sondern ist in hohem Maße begründungsbedürftig. Warum eigentlich sollen wir tolerant sein? Und: Indem wir definieren, worauf sich Toleranz bezieht (beziehen soll), schließen wir zugleich dasjenige aus, dem sie nicht gelten kann oder soll. Wo aber verläuft die Grenze, und wie lässt sich diese Grenzziehung ihrerseits begründen? Gerade angesichts der vielen religiös fundierten Konflikte in der modernen Lebenswelt brennen uns diese Fragen buchstäblich auf den Nägeln. Sie führen zwangsläufig auf das Problem, ob ein von seiner religiösen Überzeugung zutiefst durchdrungener Mensch überhaupt tolerant sein kann. Und was muss geschehen, damit er dies kann? 

Referent des Vortrags ist Dr. Markus Schwering, Kulturredakteur beim "Kölner Stadt-Anzeiger".

Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Hilliges Köln 2.0 - Auf dem Weg zur religiösen Toleranz?" des Historischen Archivs der Stadt Köln statt.

Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Heumarkt 14
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:45 Uhr

Beschreibung

Der Haupteingang ist nur über eine Stufe erreichbar. Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ist das Gebäude nur durch den Innenhof über die Rheingasse voll zugänglich.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132, 133, 260 und 978 (Haltestelle Heumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen