25. Juli 2017

Uhrzeit:

18 Uhr

Infos:

Preis:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Konflikte und Meinungsverschiedenheiten wurden seit jeher nicht immer ausschließlich gewaltsam, sondern oft auch mit Worten ausgetragen. In Streitschriften, Gedichten und Liedern äußerten die Verfasser ihre Meinung zu aktuellen wissenschaftlichen, religiösen oder politischen Themen. Um die gegnerische Partei vorzuführen, waren dabei nahezu alle sprachlichen Mittel recht. Im Rahmen des Vortrags werden einige ausgewählte Texte aus verschiedenen Jahrhunderten der Kölner Stadtgeschichte näher beleuchtet.

Referentin des Vortrags ist Christine Feld, Archivarin des Historischen Archivs der Stadt Köln.

Der Vortrag findet im Rahmen des Begleitprogrammes der Ausstellung "Hilliges Köln 2.0 - Auf dem Weg zur religiösen Toleranz?" statt.

Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Heumarkt 14
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:45 Uhr

Beschreibung

Der Haupteingang ist nur über eine Stufe erreichbar. Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ist das Gebäude nur durch den Innenhof über die Rheingasse voll zugänglich.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132, 133, 260 und 978 (Haltestelle Heumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen