© Suerte dipaolo

19. September 2019

Uhrzeit:

Beginn 19:30 Uhr. Einlass ab 19 Uhr.

Infos:

Preis: 11 Euro, ermäßigt 7 Euro
Anmeldung/Vorverkauf: Abendkasse

  • Wie wollen wir leben?
  • Wie sieht "Gutes Leben" aus?
  • Kann es ein "Gutes Leben" für alle geben?

Wichtige, notwendige und zukunftsorientierte Fragen, die die lateinamerikanische Kultband Grupo Sal DUO mit Alberto Acosta und Niko Paech diskutieren wird.

Alberto Acosta
Der Ecuadorianer gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts "Buen Vivir" / "Gutes Leben" für alle. Das indigene Konzept "Buen Vivir" propagiert - neben einem Leben im Einklang mit der Natur – eine neue "Ethik der Entwicklung", ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Leben und Politikstil.

Niko Paech"
Der Wirtschaftswissenschaftler beschreibt mit seinen Theorien zur Postwachstumsökonomie, wie so ein moderner Lebensstil, der ein "Gutes Leben" für alle ermöglicht, bei uns aussehen könnte.

Grupo Sal DUO
Das Duo ist bekannt für ihre mitreißende, lateinamerikanische Musik und macht an diesem Abend einen Teil des guten Lebens, der alle Kulturen miteinander verbindet, direkt erlebbar.

Unterstützt wird die Veranstaltung von:

  • Amnesty International
  • Attac Köln
  • Erzbistum Köln
  • FIAN Deutschland e. V.
    FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk
  • infoe - Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie e. V.
  • KAB - Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • NABU – Naturschutzbund Deutschland e. V., Stadtverband Köln
  • Rosa- Luxemburg-Stiftung NRW
  • Stadt Köln
  • Weltnotwerk e. V. – Solidaritätsaktion der KAB Deutschlands
  • Zass - Zukunft der Arbeit und der sozialen Sicherung, Stiftung der KAB Deutschland
Veranstalter
Kulturbüro Grupo Sal
Eichhaldenstraße 9
72074 Tübingen
Telefon:
07071 / 7 69 19
Veranstaltungsort
Lutherkirche
Martin-Luther-Platz 2-4
50677 Köln - Neustadt/Süd
Telefon:
0221 / 384463
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 15 und 16 (Haltestelle Chlodwigplatz)
    Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Chlodwigplatz)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen