© Stadtkonservator/in, Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege/Dorothea Heiermann

09. September 2012

Uhrzeit:

11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr
Führung:
13:30 Uhr

Infos:

Preis: Die Teilnahme ist kostenlos.
Eintritt in die "Goldene Kammer": 2 Euro

In der Nachfolge verschiedener frühchristlicher Kultbauten entstand die Kirche inmitten eines spätantiken Friedhofs ab etwa 1135.

Der romanischen Emporenbasilika mit zweigeschossigem, turmbekrönten Westquerbau wurde 1287 der gotische Chor angefügt, aus dem 17. Jahrhundert stammen die Turmhaube sowie die "Goldene Kammer". In ihr befinden sich unzählige Reliquien aus der Schar der 11.000 Jungfrauen, die gemeinsam mit der Heiligen Ursula, Kirchenpatronin und Patronin Kölns, vor der antiken Stadt das Martyrium erlitten haben sollen.

Kostbare Büsten stehen in dekorierten Holzgefachen und auf den Emporenbrüstungen. Sie vermitteln die Wertschätzung der Reliquien, unter denen die Gebeine der heiligen Ursula und ihres Bräutigams Ätherius in den hinter dem Hochaltar aufgestellten Schreinen herausragen.          

Sankt Ursula wird von Pfarrer Frank Müller vorgestellt. Der Treffpunkt ist vor der Kirche.

Veranstalter
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Agnes
Neusser Platz 18
50670 Köln - Neustadt/Nord
Telefon:
0221 / 7880750
Fax:
0221 / 78807599
Veranstaltungsort
Sankt Ursula
Ursulaplatz 24
50668 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 1392838
Telefon:
0221 / 9130112
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    Bus-Linien 132 und 133 (Haltestelle Breslauer Platz/Hauptbahnhof)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen