07. Juli 2017

Uhrzeit:

18 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei

Tausende Studentinnen und Studenten gingen in den 1960er Jahren auf die Straße. Sie protestierten gegen den Vietnamkrieg, prangerten überfüllte Hörsäle und autoritäre Strukturen in den Universitäten an. Sie demonstrierten gegen die "Wirtschaftswunder"-Gesellschaft mit ihrer tabuisierten Sexualität und der Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus.

Zwischen dem 21. und 24. Oktober 1966 kam es in Köln zur bis dahin größten politischen Demonstration der Nachkriegszeit. Der Protest, von Schülerinnen und Schülern initiiert und vom AStA der Universität zu Köln unterstützt, richtete sich gegen drastische Fahrpreiserhöhungen der KVB. Am 2. Juni 1967, wenige Monate nach den Kölner Ereignissen, wurde der Student Benno Ohnesorg am Rande einer Demonstration gegen den Besuch des Schah von Persien in Berlin von einem Polizisten erschossen. Der Tod Ohnesorgs stellte in Deutschland die Initialzündung für die "Außerparlamentarische Opposition" dar. Eine breite Solidarisierungswelle erfasste mehr oder weniger alle Hochschulen des Landes. Alte Autoritäten und Strukturen wurden infrage gestellt, ein Politisierungsprozess setzte ein, der die Bundesrepublik Deutschland nachhaltig veränderte.

Rot liegt in der Luft

Frankreich 1977/2008
180 Minuten
Regie: Chris Marker

1977 zieht der Essayist und Dokumentarist Chris Marker eine Bilanz der politischen Linken: vom Sieg des Vietcong in Vietnam bis zur politischen Eiszeit unter Breshnew in den Staaten des Warschauer Paktes. Mit einer assoziativen Montage von Fotos, Videoaufnahmen, 8-Millimeter-Filmmaterial, Fernsehbildern und eigenen Aufnahmen, verknüpft mit philosophischen und politischen Betrachtungen, gelingt ihm eine kritische Reflexion komplexer Sachverhalte. 1977 entstand die erste Fassung des Films unter dem Titel "Rot ist die blaue Luft", es folgten vier weitere Fassungen. Eine letzte Änderung nahm Marker im Jahre 2008 vor.

Veranstalter
Köln im Film e. V. - Kölnisches Stadtmuseum
Zeughausstraße 1-3
50670 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-25306
Telefon:
0221 / 221-25309
Veranstaltungsort
Kunsthochschule für Medien Köln - Aula
Filzengraben 2-2a
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 201890
Fax:
0221 / 2018917
Öffnungszeiten

Bei studentischen Angelegenheiten:
Montag bis Mittwoch, 10 bis 13 Uhr
Donnerstag, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr

Beschreibung

Die Kunsthochschule für Medien Köln verteilt sich auf fünf Gebäude, die für Menschen mit Behinderung nicht alle gleich gut erreichbar sind.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Schokoladenmuseum)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen