Nachdem die Corona-Pandemie im März 2020 Deutschland erreichte, wurden zur Eindämmung zahlreiche Beschränkungen im öffentlichen Leben erlassen. Auch der Sport war davon nicht ausgenommen und teilweise sogar im besonderen Maße betroffen. Diese Einschränkungen werden zur Zeit entsprechend der aktuellen Gesundheitslage angepasst. Um einen aktuellen Stand zu Sport in Corona-Zeiten zu vermitteln, sind auf dieser Seite die entsprechenden Informationen gebündelt.

Derzeit gültige Regelungen im Sport (seit 30. Oktober 2020)

Die wichtigsten Änderungen im Sport:  

  • Laut Coronaschutzverordnung vom 30. Oktober 2020 darf bis mindestens zum 30. November kein Freizeit- und Amateursport betrieben werden. Auch Schwimmbäder und Fitnessstudios sind geschlossen.
  • Von dem Verbot ausgenommen sind der Individualsport, der Schulsport und der Profisport.
  • Sport darf alleine oder zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten ausgeübt werden.
  • Der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) bleibt unter der Beachtung der Hygienemaßnahmen zulässig.
  • Wettbewerbe in Profiligen und die berufsmäßige Sportausübung, sowie das Training von Berufssportlerinnen und -sportlern ist auf den bereitgestellten Sportflächen unter Beachtung der Hygienemaßnahmen zulässig.

Wir appellieren an den Verantwortungsgedanken aller Sporttreibenden und bitten um die Beachtung der Empfehlungen zu sportspezifischen Hygienemaßnahmen, die die jeweiligen Fachverbände veröffentlichen.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen in der jeweils gültigen Fassung sind auf den folgenden Seiten zu finden:

Informationsseiten zu Corona
Informationsportal des Landes Nordrhein-Westfalen
Corona-Virus - Infos und rechtliche Hinweise
Die 10 DOSB-Leitplanken und die sportartspezifischen Übergangs-Regeln der Fachverbände