13. Oktober

Der größte Marathon in Nordrhein-Westfalen lud im Oktober wieder in die Domstadt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich auf die bewährte Mischung aus Breitensport und Spitzensport, die besondere Atmosphäre in den typisch kölschen Stadtvierteln, die kulturelle Vielfalt, die Karnevalsstimmung mit Zehntausenden an der Strecke und den Zieleinlauf am Kölner Dom freuen. Passend dazu das neue Motto: "Der Dom ist das Ziel".

Ob durch originelle Kostüme, dank der musikalischen Begleitung oder durch die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer an der Strecke: Der Marathon in Köln ist eine ganz besondere Veranstaltung, deren Ruf Jahr für Jahr Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt in die Domstadt lockt.

© Eduard Bopp

Ein Ansporn mehr in 2019: Der RheinEnergieMarathon war Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele 2020. Leider sorgten kühle Temperaturen und widriger Wind für suboptimale Verhältnisse, sodass die Qlympia-Norm nicht erreicht wurde. Dennoch sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer bemerkenswertes, da sowohl beim Lauf über die volle wie auch der halben Distanz sich eine Debütantin die Bestzeit sicherte. Debbie Schöneborn (LG Nord Berlin) gewann mit großem Abstand in 2:31:18 Stunden über die 42,195 Kilometer. Auf der Halbstrecke kam Katja Fischer nach 1:15:18 Stunden als Erste ins Ziel. Bei den Herren gewann Hendrik Pfeiffer den Marathon und Amanal Petros (beide TV Wattenscheid 01) den Halbmarathon. Stadtmeister im Marathonlauf wurde zum dritten Mal in Folge Philippe Gillen (Run Squad CGN). Im beliebten Staffellauf konnte eine neue Bestmarke mit 1.081 Teams im Ziel erreicht werden.

Beim Zieleinlauf durchquerten alle Sportlerinnen und Sportler erstmalig einen neu gestalteten Torbogen. Im Rahmen der Aktion "Köln Marathon - Sport trifft Kunst" durften die Viertklässler der Ildefons-Herwegen-Grundschule aus Junkersdorf ihrer Kreativität freien Lauf lassen. 12 von 50 kreativen Entwürfen wurden zum finalen Design des Zielbogens zusammengefügt. Viele der kleinen Künstlerinnen und Künstler nahmen selber am Kinderlauf teil. Hier konnten sie ihr Werk das erste Mal offiziell bewundern.

Weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters