Ein besonderes Bild in einem besonderen Jahr

2020 war kein Jahr wie jedes andere. Die Corona-Pandemie brachte viele Pläne durcheinander und erlegte dem gesellschaftlichen Leben viele Beschränkungen auf. Dies galt auch für den Sport. Daher war es keine leichte Aufgabe, ein Bild zu finden, das dieses Sportjahr wiedergibt.

Letztendlich entschieden sich die Sportbotschafterinnen und Sportbotschafter dafür, ein besonderes Motiv zum Kölner Sportfoto des Jahres zu küren. Auf den ersten Blick hat es nicht die spektakuläre Dynamik oder die überbordenden Emotionen der letzten Bilder in dieser Serie. Dafür hat es eine Geschichte, die sportlichen Ehrgeiz und Miteinander mit veranstalterischer Kreativität verbindet. 

Als im Sommer alle Laufwettbewerbe abgesagt wurden, trat fit.KÖLN mit einer Idee an das Sportamt heran. Kurz darauf wurde auf dem Gelände des Fühlinger Sees für mehrere Wochen eine Laufstrecke mit Zeiterfassung eingerichtet. So entstand "Köln läuft auf Zeit", ein Projekt, das unter der Einhaltung der Hygieneauflagen ein sportliches Wetteifern ermöglichte.

Bei der Aktion entstand das gewählte Bild. Vera Coutellier erlief mit 20:41 Minuten Bestzeit bei den Damen, während sie dabei ihre Freundin Marie Valerius im Rollstuhl rund um den Fühlinger See schob. Das Bild wurde nach dem Lauf im Zielbereich von Organisator Sebastian Lange aufgenommen, um die Leistung festzuhalten. Wir gratulieren beiden zu diesem Erfolg und haben sie mit großer Freude in die Reihe "Kölner Sportfoto des Jahres" aufgenommen.