Strecke am Fühlinger See ermöglichte kostenlose Zeitmessung

© fit.KÖLN

Laufbegeisterte hatten vom 13. Mai bis zum 14. Juni 2020, die Möglichkeit, unter Berücksichtigung des Mindestabstands und der Hygienevorgaben ihre Laufzeit auf der rund fünf Kilometer langen Runde zu erfassen und zu dokumentieren. Das Projekt "Köln läuft auf Zeit" - die erste Laufstrecke mit individueller Zeitmessung für Profis sowie Amateurinnen und Amateure rund um den Fühlinger See - war auf fünf Wochen angelegt. 

Um sich für einen Lauf anzumelden, musste bei fit.KÖLN ein kostenfreier Startplatz am gewünschten Tag und zur gewünschten Uhrzeit reserviert werden.

Die Startzeiten wurden so vergeben, dass ein Laufen ohne häufiges Überholen auf dem individuellen Leistungsniveau ermöglicht wird. Damit wurde auch den Maßnahmen zum Corona-Schutz Rechnung getragen. Vor Ort stand Personal bei Fragen am Start- und Zielpunkt, sowie am Messpunkt auf halber Strecke zur Verfügung. 

Die Zeitmessung erfolgte über einen Chip, der online bestellt und vor Ort am Info-Point (siehe Lageplan) ausgehändigt wurde, falls nicht bereits einen Chip der Firma Mika Timing besessen wurde. Die Leihgebühr betrug neun Euro für die Laufzeit von fünf Wochen. Der Chip konnte auch gekauft werden und bei zukünftigen Veranstaltungen mit derselben Technik verwendet werden. Die Kaufgebühr betrug einmalig 20 Euro.

© fit.KÖLN

Die maximale Anzahl an Läuferinnen und Läufern auf der Strecke wurde während der Öffnungszeiten durch die vergebenen Zeitfenster wie folgt reguliert:

Montag bis Freitags
17 bis 20 Uhr 

Samstag und Sonntags
10 bis bis 13 Uhr 

Teilnehmende konnten ihre Ergebnisse online nachverfolgen und sich auch verschiedene Ranglisten anzeigen lassen, zum Beispiel Bestzeiten nach Altersklasse, Tag oder insgesamt. fit.KÖLN-Mitinitiator und Haie-Athletikcoach Arne Greskowiak, bekannt aus unserem Trainingsprogramm Sport@Home, gab zudem online wertvolle Lauftipps und professionelle Unterstützung. Diese konnten täglich über die Internetseite sowie die Social Media-Kanäle von fit.KÖLN abgerufen werden. Kölner Persönlichkeiten, Sportlerinnen und Sportler, Prominente, aber auch alle laufbegeisterten Menschen waren herzlich eingeladen, sich "laufend" auf die Strecke rund um die Regattabahn und den See 7 zu begeben. Organisiert wurde das Projekt von fit.Köln in Zusammenarbeit mit dem LLG 80 Nordpark Köln e. V. und dem Servicepartner für Zeitmessung Mika Timing. Als Unterstützerin konnte zudem die PSD Bank West eG gewonnen werden.

Unter dem Motto "Laufend engagiert" konnten alle Teilnehmenden bei der Startplatz-Reservierung zwei Euro für die RheinFlanke gGmbH spenden, einer gemeinnützigen Trägerin sportbezogener Jugend- und Bildungsarbeit. 

Besondere Aktionen im Rahmen des Projektes "Köln läuft auf Zeit" waren

  • FREITAG 29. MAI 2020 / 17 bis 20 UHR - ERST GEGENEINANDER LAUFEN, DANN MITEINANDER ANSTOSSEN
  • MITTWOCH 3. JUNI 2020 / 17 bis 20 UHR - 10,8 KILOMETER
  • FREITAG 5. Juni 2020 & SAMSTAG 6. JUNI 2020 / 17 bis 20 oder 10 bis 13 UHR - KUSS-SPENDENLAUF ZUGUNSTEN DER RHEINFLANKE
  • DONNERSTAG 11. JUNI 2020 / 10 bis 13 UHR - 21,6 KILOMETER

Daten und Fakten - durchweg positives Feedback

Es gab 1.289 reservierte Startplätze. Insgesamt 1.138 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für "Köln läuft auf Zeit" bei fit.KOELN registriert. Insgesamt wurden 1.919 gelaufene Runden über 5,4 km um die Regattastrecke des Fühlinger Sees gelaufen. Die durchschnittliche Rundenzeit betrug 30 Minuten und 23 Sekunden, das durchschnittliche Alter lag bei 41 Jahre.

fit.KÖLN - "Köln läuft auf Zeit"