21. und 22. Juli 2018

Im Juli drehte sich rund um das Kölner Radstadion wieder alles um den erfolgreichen Bahnradsport-Nachwuchs. Wie jedes Jahr traten über 120 Nachwuchstalente und potenzielle zukünftige Olympiateilnehmerinnen und Olympiateilnehmer in Köln an und ermittelten in den Altersklassen U15 und U17 die nationalen Champions. Der bekannte und beliebte Radsportstandort Köln, bereits Austragungsort großer Weltmeisterschaften, ist der perfekte Ort für die Titelkämpfe der Stars von morgen. Dabei zeichnete sich der Wettbewerb durch seine Vielseitigkeit aus.

Seit 2016 setzen sich die Titelkämpfe zusammen aus den vier Teildisziplinen Scratch, Temporennen, Punktefahren und Ausscheidungsfahren. Die Wettkämpfe fanden am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 9:30 bis 14 Uhr statt. Anschließend erfolgten die Siegerehrungen.

Daumen drücken hieß es für den Kölner Nachwuchs-Radler Tim Teutenberg (RC Speedbike e. V.). Der Athlet ging in der Altersklasse U 17 an den Start. Bereits in seinen jungen Jahren ist er Mitglied in der Nationalmannschaft. Dabei tritt er in große familiäre Fußstapfen – sowohl sein Vater als auch sein Onkel und seine Tante sind bekannte Gesichter im Rennrad-Weltzirkus. Der Kölner blieb seinem Ruf treu und wurde deutscher Meister in seiner Altersgruppe.

Omnium ist seit London 2012 olympisch. Ermittelt wurde hier und auch bei den Deutschen Meisterschaften, wer der vielseitigste Fahrer oder die vielseitigste Fahrerin ist. 

Auf der Albert-Richter-Bahn, benannt nach dem bedeutenden Kölner Radsportler und mehrmaligen Deutschen Meister Albert Richter (1912 bis 1940), ist Spannung also garantiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung