Für öffentliche Spielplätze suchen wir noch Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten.

Von den fast 700 öffentlichen Spielplätzen in Köln werden zur Zeit über die Hälfte von Patinnen und Paten betreut. Ohne die Mitarbeit von netten jungen und älteren Kölnerinnen und Kölnern, die sich ein bisschen um "ihren" Spielplatz kümmern, würde manche defekte Rutsche oder Schaukel nicht rechtzeitig entdeckt und mancher Dreck einfach dort abgeladen oder liegen bleiben. Manchmal haben Patinnen und Paten auch schöne neue Spielideen für die Pänz.

Ob Schulklassen, Vereine, Initiativen, Eltern oder Großeltern, alle können mitmachen. Manche haben eigene Kinder oder Enkelkinder im "Spielplatz-Alter" - und wenn man sowieso schon da ist, schaut man eben nur ein bisschen genauer hin.

Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

Die Aufgaben der Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten bestehen darin,

  • Ansprechpartnerin und Ansprechpartner für die Kinder zu sein, ihnen Anregung und Anleitung zum Spielen zu geben,
  • gemeinsam mit anderen Spielplatzbesucherinnen und Spielplatzbesuchern aufkommende Probleme, wie zum Beispiel Streitigkeiten, Verunreinigungen und Beschädigungen für alle zufriedenstellend zu lösen,
  • Defekte an Spielgeräten der Verwaltung zu melden, damit sie umgehend repariert werden können
  • und eventuell Spielfeste und Spielaktionen durchzuführen, die den Kontakt der Nachbarn des Spielplatzes zu den Kindern und untereinander fördern.

Die Bezirksbeamtinnen und -beamten der Polizei unterstützen Sie als Spielplatzpatin und Spielplatzpaten vor Ort bei Ihrem Bemühen um kindgerechtes Spielen auf dem Spielplatz.

Wer kann Patin oder Pate werden?

Spielplatzpatin und Spielplatzpate können alle werden: Eltern, Rentnerinnen, Rentner, Jugendliche, aber auch Vereine, Gruppen, Schulklassen oder andere Initiativen.

Die Übernahme einer Spielplatzpatenschaft erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Sie gehen keine finanziellen Verpflichtungen ein und Ihr Engagement bestimmen Sie selbst. Haftungsrechtlich können Patinnen und Paten nicht belangt werden.

Die Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten bekommen Unterstützung vom Amt für Kinderinteressen auch durch vierteljährliche Treffen mit gegenseitigem Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie Bearbeitung und Behebung der von den Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten genannten Mängel durch die hierfür zuständigen Fachämter.

Ein weiterer Austausch von Informationen zwischen den Patinnen und Paten untereinander und dem Amt für Kinderinteressen ist durch die vierteljährlich erscheinende Spielplatzpatenzeitung "Spielplatz aktuell" gegeben. Hier werden unter anderem Termine der Spielplatzpatentreffen, von Spielplatzfesten, Informationen über Ausleihmöglichkeiten von Spielen sowie allgemeine Informationen für Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten herausgegeben.

Downloadservice

Flyer Spielplatzpatenschaft
PDF, 2135 kb
Spiel- und Bolzplatzregeln
PDF, 196 kb

Interesse?

Dann können Sie sich mit uns unter den Telefonnummern 0221 / 221-24145 und 221-26012 oder per E-Mail in Verbindung setzen:

E-Mail an die Abteilung Kinderinteressen und Jugendförderung
Adresse und Öffnungszeiten