Sowohl für den Verkehr als auch für Passantinnen und Passanten sperren wir am Silvesternachmittag und -abend aus Sicherheitsgründen einige innenstädtische Bereiche.

Regelungen für Fußgängerinnen und Fußgänger und für den Radverkehr

Die Domumgebung sowie die Hohenzollernbrücke sind beidseitig ab 18:30 Uhr gesperrt.

Verspätete Besucherinnen und Besucher der Jahresabschlussmesse im Dom werden selbstverständlich noch Zutritt erhalten.

Wer vom Hauptbahnhof kommt, kann grundsätzlich über den Chargesheimerplatz, die Trankgasse, den Tunnel Am Domhof und den Kurt-Hackenberg-Platz passieren. Da hier ein Feuerwerksverbot herrscht, werden die Passantinnen und Passanten unter der Berücksichtigung der Corona-Regeln kontrolliert.

 

In die Altstadt gelangen Sie vom Hauptbahnhof aus bis circa 23 Uhr über die Route durch die Dompropst-Ketzer-Straße, die Marzellenstraße, den Kardinal-Höffner-Platz, Unter Fettenhennen, über den Walraffplatz und Am Hof. Alternativ gelangen Sie vom Hauptbahnhof über den Breslauer Platz, die Goldgasse und entlang des Konrad-Adenauer-Ufers zur Altstadt.

Ab circa 23 Uhr wird am Zugang zum Bereich zwischen dem Kreisel an der Marzellenstraße und dem Walraffplatz auf die Mitnahme von Feuerwerk kontrolliert.

Des Weiteren ist die Südseite der Deutzer Brücke ab 22 Uhr für Fuß- und Radverkehr gesperrt. Auf dem Rheinboulevard schließen ab 15 Uhr die Treppenstufen, der rheinseitige Radweg und die Bastionen. Bei Bedarf werden auch die Zugänge auf den Panoramaweg gesperrt.  

Ebenfalls bei Bedarf werden das Kennedy-Ufer zwischen Hohenzollernbrücke und Tanzbrunnen und die Altstadt in Höhe von Altermarkt und Heumarkt für Fuß- und Radverkehr gesperrt.  

Für den Autoverkehr ist zu beachten:

Die Domumgebung ist für den Verkehr ab 18 Uhr gesperrt.

Der Bereich um den Rheinparkweg, das Kennedy-Ufer und den Charles-de-Gaulle-Platz zwischen dem Kreisel Auenweg und der Kreuzung Auenweg/Charles-de-Gaulle-Platz wird für den Autoverkehr ab 20 Uhr gesperrt.

Die Zufahrt zum Parkhaus und zum Picassoplatz bleiben frei.

Die Deutzer- und Severinsbrücke werden nur bei Bedarf für den Verkehr gesperrt.