Ihre Anregungen, Ideen und Wünsche sind gefragt!

Das Rheinufer in Porz soll noch attraktiver werden!

Der Bereich mit der denkmalgeschützten Lindenallee am Rheinufer, der reizvollen Aussicht auf den Rheinbogen und der Anlegestelle für die Personenschifffahrt zählt bereits jetzt zu den schönsten Plätzen in Porz. Er birgt jedoch in Bezug auf Gestaltung und Nutzungen zahlreiche Möglichkeiten, diesen Raum für alle Porzer*innen und deren Besucher*innen noch attraktiver zu gestalten.

Die Umgestaltung der Rheinpromenade bildet eine der zentralen Maßnahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Porz Mitte, das derzeit fortgeschrieben wird.

© ClubL94Landschaftsarchitekten

Worüber reden wir?

© olly18

Ziel der Planung ist die Entwicklung einer speziellen Porzer Version des "Rheinboulevards". 

Das Nebeneinander von Fußgänger*innen und Radfahrerenden auf engem Raum soll dabei planerisch optimiert werden. Auch soll eine verbesserte Anbindung an das Hochufer und das Bezirkszentrum Porz untersucht werden.

Die Planungen dürfen keine großflächigen Versiegelungen der Uferböschung oder des Rheinufers beinhalten.

Machen Sie mit! Was möchten Sie?

Teilen Sie uns bitte Ihre Ideen, Anregungen und Wünsche zur Gestaltung des neuen Porzer Rheinboulevards mit. Beteiligen Sie sich! Ihre Meinung ist gefragt!

Berichten Sie uns weshalb Ihnen dieser Ort wichtig ist, was ihn interessant macht und was eben nicht. Wie kann das Nebeneinander von Radfahrenden und Fußgänger*innen optimiert werden? Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten? Was können wir tun, damit Sie sich an diesem Ort noch wohler fühlen?

Alle Ihre Ideen werden gesammelt und dargestellt.

 

Wie läuft der Prozess?

© Denchik

Bis zum 8. Oktober 2021 können Sie online mit uns auf unserem Beteiligungsportal in den Dialog treten.
Sie können aber auch Ihre Ideen, Zeichnungen, etc. im Briefkasten vor Ort am Hochufer der Rheinpromenade am Friedrich-Ebert-Ufer in Köln Porz hinterlegen oder per E-Mail mit uns in Kontakt treten.

Zudem haben sie die Möglichkeit, am Freitag, 24. September 2021, persönlich mit den Planer*innen in den Dialog zu treten und ihre Ideen mündlich zu äußern. Wir werden uns von 15 bis 18 Uhr am Friedrich-Ebert-Ufer und der Rheinpromenade positionieren.

E-Mail zur Beteiligung
Zum Beteiligungsgsportal

Wie geht es weiter?

Nach Sammlung aller Ideen wird es im November 2021 eine Planungswerkstatt geben. Dort haben Interessierte erneut die Möglichkeit mit den beauftragten Landschaftsarchitekt*innen und uns zu diskutieren und eigene Ideen zu formulieren.

Danach erstellen die Planer*innen auf Grundlage dieser Ideen erste Vorentwürfe, die wir Ihnen in einer weiteren Veranstaltung  und online – wahrscheinlich noch vor Weihnachten – präsentieren werden.