Liebe BSG-Mitglieder, liebe Kursteilnehmer/-innen, liebe Übungsleiter/-innen, liebe Spartenleitungen,

die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie machen auch vor der BSG Stadt Köln nicht Halt. Durch Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales vom 15. März 2020 sind Zusammenkünfte in Sportvereinen nicht mehr gestattet. Dies betrifft sämtliche BSG-Angebote (unter anderem Spartenaktivitäten, Kurse, Vorstandssitzungen), womit das gemeinschaftliche Sporttreiben unterbrochen wird.

Diese Regelung soll zunächst bis zum 19. April 2020 gelten. Danach soll auf der Grundlage einer aktuellen Lage-Einschätzung des Robert Koch-Instituts über das weitere Vorgehen entschieden werden. Wir werden uns – wenn es uns möglich ist – dann erneut an Euch wenden.

Derzeit gibt es weder von Seiten der Landesregierung noch von unseren Dachverbänden eine Aussage darüber, wie wir uns als Verein hinsichtlich der finanziellen Auswirkungen des NRW-Minister-Erlasses verhalten sollen. Wir bitten deshalb darum, von etwaigen Fragen Abstand zu nehmen, da wir diese ohne entsprechende Rückkopplung zum Land NRW beziehungsweise Landessportbund NRW nicht beantworten können.

Im Übrigen verweisen wir auf die Homepages von:

Stadt Köln
Deutscher Olympischer Sportbund e. V.
Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Dort gibt es bereits sehr viele nützliche Informationen, die zudem ständig aktualisiert werden. Wir bitten alle Mitglieder, Kursteilnehmende, Spartenleitungen und Übungsleitungen um Verständnis und Beachtung.

 

Der geschäftsführende Vorstand und das Geschäftsstellen-Team der BSG Stadt Köln