© panthermedia.net/Frank Täubel

Folgende Regelungen gelten im Rahmen des angepassten Schulbetriebs des Schuljahres 2020/2021: 

Regelungen für den Schulbetrieb vom 11. bis 31. Januar 2021

Distanzunterricht vom 11. bis 31. Januar 2021

Zur Kontaktreduzierung findet vom 11.bis einschließlich 31. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt. In allen Schulformen und Jahrgangsstufen findet stattdessen in diesem Zeitraum Distanzunterricht statt. Wenn Schulen zur Vorbereitung für den Distanzunterricht vorab mehr Zeit benötigen, beginnt der Distanzunterricht spätestens am 13. Januar 2021. Informationen hierzu erhalten Sie von der jeweiligen Schule. Bis zum 31. Januar 2021 werden außerdem keine Klassenarbeiten geschrieben.

Ausnahme

Bei besonderem pädagogischen Bedarf können Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen der Berufskollegs unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften Präsenzunterricht erhalten. Außerdem können zwingend notwendige Prüfungen der Jahrgangsstufe Q1 und Q2 und der Abschlussklassen der Berufskollegs unter Einhaltung der Hygienevorgaben durchgeführt werden.

Notbetreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen nach Rücksprache mit dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte, bieten Schulen eine Notbetreuung an. Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf an Förderschulen oder im gemeinsamen Unterricht wird auch über die Klasse 6 hinaus die Betreuung sichergestellt. Bei der Notbetreuung handelt es sich nicht um regelhaften Unterricht, sondern um eine Beaufsichtigung für Schülerinnen und Schüler bei der Bearbeitung der Aufgaben aus dem Distanzunterricht. Die Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Die Notbetreuung findet im Umfang des regulären Unterrichts- und Betreuungszeitraums und bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.

Das Schulministerium NRW hat ein Formular bereitgestellt, mit dem Sie die Notbetreuung in der Schule beantragen können.

Hier finden Sie das Antragsformular für die Notbetreuung.

Elternbeiträge im Offenen Ganztag für den Monat Januar

Es ist beabsichtigt, die Elternbeiträge für den Monat Januar 2021 auszusetzen. Der Hauptausschuss hat dies am 11. Januar 2021 beschlossen und muss nun anschließend im Februar vom Rat genehmigt werden. Wir werden direkt auf Sie als Eltern zugehen.

Vorerst wird der Beitrag für Januar weder abgebucht noch gemahnt. Sie müssen ihn also auch nicht überweisen. Wenn Sie den Beitrag schon überwiesen haben, überweisen wir die Überzahlung zurück. Das wird aber noch etwas dauern, weil wir erst die einzelnen Bescheide verschicken müssen. Bitte haben Sie bis dahin noch etwas Geduld.

Corona-Fall in der Schule - wenn Ihr Kind in Quarantäne muss

Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Seit 26. Oktober 2020 müssen alle Personen, die sich im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände aufhalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Maskenpflicht gilt für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler auch im Umkreis von 150 Metern von ihrer Schule. Auch im Unterricht und auf dem Sitzplatz müssen Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse eine Maske tragen. Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier müssen innerhalb des Klassenverbands in ihrem Unterrichtsraum keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Lehrkräfte und weiteres Personal müssen ebenfalls keine Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht tragen, wenn Sie stattdessen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. In Pausenzeiten kann zum Essen und Trinken am festen Sitzplatz der Schülerin oder des Schülers, auf den Sitzplätzen in der Schulmensa oder bei einem Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen im Raum die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden. Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde dazu entscheiden, dass freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, wenn keine Maskenpflicht gilt.

Ausnahmen von der Maskenpflicht können im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder aufgrund einer Beeinträchtigung durch die Schulleitung genehmigt werden. 

Beschaffung von Mund-Nasen-Bedeckungen

Die Eltern der Schülerinnen und Schüler beziehungsweise die volljährigen Schülerinnen und Schüler sind für die Beschaffung von Mund-Nasen-Bedeckungen verantwortlich.

Einsatz von Visieren

Visiere stellen keinen Ersatz für eine textile Mund-Nasen-Bedeckung dar. 

Maßnahmen zur Rückverfolgbarkeit von Kontakten

Um Infektionsketten bei Bedarf nachvollziehen zu können, sind konstante Gruppenzusammensetzungen im Schulalltag erforderlich. Außerdem soll im Unterricht eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden. Ergänzend wird die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler sowie aller weiteren Personen für jede Unterrichtsstunde und vergleichbare Schulveranstaltung erfasst. Für die Rückverfolgbarkeit müssen diese Daten anschließend vier Wochen aufbewahrt werden.

Weitere Hygieneregeln an Schulen

Ganztags- und Betreuungsangebote in der Primarstufe und der Sekundarstufe I

Offene und gebundene Ganztags- und Betreuungsangebote werden im Schuljahr 2020/2021 unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes und unter den aktuellen Vorgaben der Coronaschutzverordnung sowie der Coronabetreuungsverordnung angeboten. Konkretere Informationen erhalten Sie von der Schule. Die grundsätzlichen Regelungen zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen gelten auch für den OGS-Bereich. In festen Betreuungsgruppen innerhalb der genutzten Gruppenräume und in den abgegrenzten Außen- und Spielflächen gilt für Schülerinnen und Schüler jedoch keine Maskenpflicht, wenn die Durchmischung der Betreuungsgruppen ausgeschlossen ist.

Lehrkräfte und weiteres Personal müssen auch im Rahmen der Ganztags- und Betreuungsangebote keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten werden kann. 

Beförderung im ÖPNV und im Schülerspezialverkehr 

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Rahmen der Beförderung im ÖPNV oder im Schülerspezialverkehr. Aus medizinischen Gründen ist eine Befreiung von der Maskenpflicht möglich. Die Dokumentation der medizinischen Gründe beziehungsweise das Attest sollte jedoch mitgeführt werden. Im Rahmen der Beförderung ist kein Mindestabstand vorgeschrieben.

Fachpraktischer Unterricht in den Berufskollegs

Bei der Durchführung des fachpraktischen Unterrichts im Berufskolleg gelten die Vorgaben der aktuellen Fassungen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung. 

Verhalten bei Krankheitsanzeichen und Vorerkrankungen

Grundsätzlich gelten für Schülerinnen und Schüler die allgemeinen Bestimmungen zur Schul- und Teilnahmepflicht. Dies gilt auch für den Präsenzunterricht im Rahmen des angepassten Schulbetriebs nach den Sommerferien. 

Wir bitten Erziehungsberechtigte jedoch noch einmal besonders darauf zu achten, dass Schülerinnen und Schüler mit Krankheitssymptomen aufgrund des Infektionsschutzes weder am Unterricht und der Betreuung in der Schule teilnehmen noch die Schülerbeförderung in Anspruch nehmen sollten.

Sollten Schülerinnen und Schüler Symptome einer COVID-19-Erkrankung zeigen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Schaubild "Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung"

Beratungs- und Informationsangebote im Schulbereich

Testmöglichkeiten für das Personal an Schulen

Alle Personen, die an öffentlichen Schulen und Ersatzschulen arbeiten, können sich vom 11. Januar 2021 bis zum letzten Schultag vor den Osterferien bis zu sechs Mal anlasslos und zu einem frei gewählten Termin auf Covid-19 testen lassen. In der Zeit vom 11. bis  31. Januar 2021 gilt dieses Testangebot nur für die Personen, die in dieser Zeit Präsenzdienst in der Schule leisten. Die Testung soll außerhalb der Zeiten eigener Unterrichtsverpflichtung oder der eigenen Arbeitszeit an der Schule stattfinden. Die hierfür notwendige Bescheinigung stellt die jeweilige Schulleitung aus, einen Vordruck hierfür hat das Schulministerium NRW bereitgestellt.

Unabhängig von diesem kostenfreien Testungsangebot ist die Testung des Personals an Schulen bei Symptomen. 

Hier finden Sie die Bescheinigung für die Testung von schulischem Personal.

Weitere Informationen zum Corona-Virus