Berufsbezogene Fallbesprechungsgruppen haben sich in den unterschiedlichsten Settings wie Schule, Klinik oder Beratungsstellen als Instrument zur Besprechung komlexer Fälle bewährt. Es handelt sich um eine Methode, bei der das Wissen und die Erfahrung aller Fachkräfte genutzt wird, um Probleme zu lösen und neue Wege aufzuzeigen. Eine fest vorgegebene Struktur hilft bei der Fokussierung auf hilfreiche nächste Schritte.

Die Fallbesprechung verläuft nach einer vorgegebenen Struktur im kollegialen Austausch, moderiert durch eine Schulpsychologin oder einen Schulpsychologen. Wenn an Ihrer Schule mindestens acht Kolleginnen oder Kollegen Interesse an diesem Angebot haben, besteht die Möglichkeit, eine Gruppe an Ihrer Schule einzurichten. Es können nach Bedarf circa sechs Treffen im Schuljahr vereinbart werden.

Zielgruppe  

Gruppen von Lehrkäften, kleinere Kollegien, Beratungsteams

Dauer

1,5 bis 2 Zeitstunden pro Treffen. Die Termine erfolgen nach Absprache.

Ort

In der anfragenden Schule

Anmeldung

Sie haben Interesse an einer kollegialer Fallberatung?

Dann nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf oder nutzen Sie unser gesichertes Anmeldeformular.

Das Angebot richtet sich an einen Gruppe von Personen. Geben Sie im Anmeldeformular unter dem Reiter "Anmeldung" bitte zunächst die Daten einer Ansprechpartnerin oder eines Ansprechpartners an.

Anmeldeformular
Schulpsychologischer Dienst