Aktuelle Hinweise:

Seit dem 29. September 2021 ist das Impfzentrum Deutz der Stadt Köln geschlossen!

Sie können sich weiterhin impfen lassen:

  • bei mobilen Impfteams, die in den Stadtteilen impfen,
  • im Gesundheitsamt Köln,
  • in Ihrer Hausarztpraxis oder in Ihrer Facharztpraxis
  • bei Betriebsärzt*innen

Die Öffnungszeiten der Impfstelle im Gesundheitsamt haben sich geändert:

  • Montag bis Mittwoch: 9 bis 17 Uhr
  • Donnerstag: 11 bis 19 Uhr
  • Freitag: 7:30 bis 15:30 Uhr
  • Sonderöffnung am Samstag, den 6. November von 9 bis 17 Uhr

Impfstoffe

Es werden nur in der EU zugelassene Impfstoffe verimpft. Zurzeit werden folgende Impfungen mit folgenden Impfstoffen angeboten:

  • BioNTech; Impfstoff: Comirnaty (Erstimpfung, Zweite Impfung, Dritte-/Booster Impfung)
    • Impfzulassung: Ab 12 Jahren
  • Moderna Impfstoff: Spikevax (Erstimpfung, Zweite Impfung, Dritte-/Booster Impfung)
    • Impfzulassung: Ab 12 Jahren
  • Johnson&Johnson; Impfstoff Janssen (Erstimpfung, Dritte-/Booster Impfung
    • Impfzulassung: Ab 18 Jahren
  • Astra Zeneca; Impfstoff: Vaxzervria (Erstimpfung, Zweite Impfung)
    • Impfzulassung: Ab 18 Jahren

Schwerpunktimpfungen

Die Schwerpunktimpfungen werden fortgesetzt. Das mobile Impfangebot finden Sie an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet.

Wo und wann erfolgen die stadtweiten Impfungen?

StandortDatumUhrzeit
Machabäerstraße 19-27, 50668 Köln - In der AOK Geschäftsstelle15. Oktober 20219 bis 14 Uhr
Von-Hünefeld-Straße 100, 50829 Köln - Selgros Butzweilerhof15. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Chlodwigplatz, 50678 Köln - Auf der Platzfläche16. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Hitdorfer Fährweg, 50769 Köln - Am Anleger Fähre Langel17. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Maybachstraße 111, 50670 Köln - Filmhaus, im Foyer und Kinosaal 18. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Kalker Hauptstraße, 51105 Köln - Auf dem Marktplatz an der U-Bahn Haltestelle Kalk Post19. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Zülpicher Straße 70/Alphons-Silbermann Weg, 50937 Köln - Vor der Unimensa19. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Gottesweg 85, 50969 Köln - Vor dem Seniorenzentrum Zollstockhöfe20. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Platz der Kulturen, Konrad-Adenauer-Straße, 51149 Köln - Auf der Platzfläche21. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Flughafen KölnBonn, 51147 Köln - Fernbusbahnhof Terminal 2 22. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Bunzlauer Straße 25, 50858 Köln - Gelände Kirchengemeinde St. Franziskus mit Lebensmittelausgabe "Tafel"23. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Hackenbroicher Straße 179, 50769 Köln - INEOS Köln Tor 1926. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln - Rheinische Stiftung für Bildung27. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Buchheimer Weg 5, 51107 Köln - Im Bereich des Spielplatzes/Veedel e. V./Bürgerbegegnungsstätte28. Oktober 202112 bis 18 Uhr
Von-Bodelschwingh-Straße 24, 51061 Köln - Schulhof Berufskolleg Ulrepforte Nebenstelle Höhenhaus29. Oktober 202112 bis 18 Uhr

Brauche ich einen Termin?

Nein! Einfach vorbeikommen!

Was muss ich mitbringen?

  • Impfausweis (sofern vorhanden)
  • Personalausweis oder vergleichbares offizielles Dokument. Dies dient zur Überprüfung der Impfberechtigung.

Die ärztliche Impfaufklärung erfolgt vor Ort.


Wer kann sich impfen lassen?

Impfberechtigt sind Personen ab 12 Jahren. Für Kinder und Jugendliche gilt folgendes:

Für Kinder und Jugendliche gilt folgendes:

Welcher Impfstoff wird verimpft?

Verimpft wird vornehmlich der mRNA-Impfstoff von BionTech. Die Vektorimpfstoffe von Johnson & Johnson sowie AstraZeneca runden das niederschwellige Impfangebot ab.

Informationen zur Impfstelle im Gesundheitsamt

Die Öffnungszeiten der Impfstelle im Gesundheitsamt haben sich geändert:

  • Montag bis Mittwoch: 9 bis 17 Uhr
  • Donnerstag: 11 bis 19 Uhr
  • Freitag: 7:30 bis 15:30 Uhr
  • Sonderöffnung am Samstag, den 6. November von 9 bis 17 Uhr

Adresse: Gesundheitsamt Köln, Neumarkt 15-21, 50667 Köln

Terminvereinbarung: online möglich - aber nicht zwingend erforderlich

Terminvereinbarung im Gesundheitsamt Köln

Wer kann sich Impfen lassen?
Alle die geimpft werden möchten und impfberechtigt sind, können geimpft werden. Wenn Sie nicht wissen ob Sie impfberechtigt sind, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder kommen Sie vorbei und wir beraten Sie und impfen Sie dann gegebenenfalls auch direkt.
Kinder und Jugendliche im Alter ab 12 Jahren können ebenfalls geimpft werden.

Für Kinder und Jugendliche gilt folgendes:

Welche Impfungen werden angeboten?
Es werden nur in der EU zugelassene Impfstoffe verimpft. Zur Zeit können wir Impfungen mit folgenden Impfstoffe anbieten:

Coronaschutzimpfung:

  • BioNTech; Impfstoff: Comirnaty
  • Moderna; Impfstoff: Spikevax
  • Johnson&Johnson; Impfstoff Janssen
  • Astra Zeneca; Impfstoff: Vaxzervria (nur noch bis 31. Oktober 2021)

Grippeschutzimpfung:

  • Mylan; Impfstoff: Xanaflu Tetra Saison 2021/2022

Wie ist der Ablauf?
Erste Impfung: Für die Erstimpfung werden zwei Termine vereinbart. Der Abstand der Termine beträgt 4 bis 6 Wochen und kann nicht verändert werden.

Zweite Impfung: Sollten Sie schon eine erste Impfung erhalten haben, können Sie in der Impfstelle im Gesundheitsamt Ihre zweite Impfung buchen.

Booster-Impfung: Auch Booster-Impfungen führen wir durch.

Zusätzlich können Sie sich auch gegen Grippe impfen lassen. Die Grippeschutzimpfung kann entweder in Kombination mit einem Impfstoff gegen Corona oder als Einzelimpfung verabreicht werden. Wir nutzen folgenden Impfstoff: Mylan; Impfstoff: Xanaflu Tetra Saison 2021/2022. Die Impfung ist für Kinder ab 6 Monaten zugelassen.

Bringen Sie bitte ein Ausweisdokument und Ihren Impfpass mit.

E-Mail: Impfstelle im Gesundheitsamt

Kinderimpfungen ab 12 Jahren

Seit dem 19. August 2021 hat die Ständige Impfkommission (STIKO) eine allgemeine Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren veröffentlicht. Alle Personen zwischen 12 und 17 Jahren können sich mit einem der zugelassenen mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von BioNTech/Pfizer oder Spikevax (Vaccine) von Moderna) impfen lassen. Vor der Impfung sind eine entsprechende ärztliche Aufklärung und die Zustimmung eines Sorgeberechtigten notwendig.

Ab dem 16. Lebensjahr können sich Jugendliche auch ohne Einwilligung der Sorgeberechtigten impfen lassen, sofern die impfenden Ärzt*innen von der Einsichtsfähigkeit des Impflings überzeugt sind.

Kinder und Jugendliche können sich in der Impfstelle des Gesundheitsamtes, bei niedergelassenen Kinder-, Jugend-, Haus-, oder Betriebsärzt*innen oder auch bei den mobilen Impfungen impfen lassen.

Einwilligungserklärung - Vordruck Robert Koch-Institut
Aufklärungsmerkblatt - Vordruck Robert Koch-Institut
Informationen zum Schulstart und zur Impfung gegen COVID-19 - Brief von Oberbürgermeisterin Reker

Kontaktmöglichkeiten für Impfangelegenheiten

Sie erreichen uns unter 0221 / 221-33578 von Montag bis Samstag (auch an Feiertagen) jeweils von 8 bis 16:30 Uhr. Die Hotline ist mit nicht ärztlichem Personal besetzt. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass keine Beratung zu medizinischen Fragestellungen und keine Impfberatung erfolgen kann. Bitte kontaktieren zu diesen Fragen Ihre Hausarztpraxis. Fragen beantwortet vor Ihrer Impfung auch Ihr*e Impfärzt*in vor Ort.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Kassenärztliche Vereinigung 116 117 oder beim Bürgertelefon der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter 0211 / 9119-1001.

Kostet die Corona-Schutzimpfung etwas?

Nein, die Impfung ist für Bürger*innen unabhängig von Ihrem Versicherungsstatus kostenlos und freiwillig.

Impfung nach einer Corona-Virus Erkrankung

Personen, die am Corona-Virus erkrankt waren, sollen nach Ansicht der STIKO im Regelfall etwa 6 Monate nach der Genesung geimpft werden. Wenn keine Symptome vorlagen, ist eine Impfung bereits 4 Wochen nach einer Infektion möglich. 

Ist bei der Impfung Genesener eine einzige Impfdosis ausreichend?

Ja. Die STIKO hat ihre Impfempfehlung für Genesene auf Grundlage neuer Daten zur Immunogenität der COVID-19-Impfung bei von einer SARS-CoV-2-Infektion Genesenen aktualisiert.

Aufgrund der bestehenden Immunität nach durchgemachter Infektion kommt es durch die einmalige Boosterung durch die Impfung zu einer sehr guten Immunantwort. Für die Impfung von Genesenen können alle zugelassenen COVID-19-Impfstoffe verwendet werden.

Dritt- und Boosterimpfungen

Dritt- oder Auffrischungsimpfungen werden derzeit für bestimmten Personengruppe angeboten. Anspruch darauf haben:

  • Bewohner*innen von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen
  • Immungeschwächte/Immunsupprimierte
  • Pflegebedürftige in eigener Häuslichkeit und Über-80-Jährige
  • alle, die eine erste Impfserie (Erst- und Zweitimpfung beziehungsweise bei Genesenen einmalige Impfung) mit Vektorimpfstoff (Astrazeneca, Johnson & Johnson) bekommen haben

Voraussetzung für eine Anschlussimpfung ist, dass der Abschluss der Impfserie mindestens sechs Monate zurückliegt. Die Corona-Virus-Auffrischungsimpfungen sollen vorrangig in der Hausarzt- und Facharztpraxis durchgeführt werden. Das bedeutet auch, dass die Impfung in Einrichtungen idealerweise im Rahmen der ärztlichen Heimversorgung und ähnlich wie bei der Grippeschutz-Impfung erfolgt und durch die Einrichtungen und betreuenden Vertragsärzt*innen gemeinsam vor Ort flexibel koordiniert wird.
Ein zusätzliches Angebot bietet das Gesundheitsamt an. Dritt- oder Auffrischungsimpfungen können in der Impfstelle im Gesundheitsamt durchgeführt werden.
Eine Online-Terminbuchung ist möglich. Aber auch ohne Termin können Sie sich im Gesundheitsamt impfen lassen.

Terminvereinbarung im Gesundheitsamt Köln

Digitaler Impfnachweis

Der Impfnachweis wird als QR-Code in die CovPass App oder in die Corona-Warn-App eingegliedert. Aktuell ist der digitale Impfnachweis in Köln vorerst in ausgewiesenen Apotheken erhältlich. Die teilnehmenden Apotheken sind auf der Homepage des Deutschen Apothekerverbandes verzeichnet.

Impflinge, die Ihren Termin über das Online-Portal der Kassenärztlichen Vereinigung gemacht haben, können hier im Anschluss auch das digitale Impfzertifikat selbstständig ausdrucken. Der Abruf ist circa 24 bis 48 Stunden nach der Impfung möglich.

Impflinge, die vor der Einführung des digitalen Impfnachweises im Impfzentrum geimpft wurden, erhalten diesen per Post. Alle Nachweise wurden mittlerweile erstellt und sollten demnächst versendet werden. Der individuelle Versandstatus kann nicht geprüft werden. Falls der digitale Impfnachweis dringend benötigt wird, sollen Betroffene eine Apotheke aufsuchen und sich dort mit Ihrem Impfausweis das digitale Zertifikat ausstellen lassen.

Apothekenmanager (Deutscher Apothekenverband)

Allgemeine Fragen und Antworten zum digitalen Impfnachweis finden Sie hier:

Infos vom Bundesgesundheitsministerium
CovPass-APP

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, Videos und Texte in Leichter Sprache