Häufig gestellte Fragen zu Öffnungszeiten, Aufenthalt, Dokumenten und Visum aufgrund der Corona-Virus-Pandemie.

1 – Ist das Ausländeramt geöffnet? 2 – Wie kann ich das Ausländeramt erreichen? 3 – Ich habe eine E-Mail an das Ausländeramt versandt, aber noch keine Antwort erhalten. 4 – Kann ich einen Termin vereinbaren? 5 – Ich habe um einen Termin für mich und meine Familie gebeten, aber nur eine Person hat einen Termin erhalten. 6 – Ich befinde mich aktuell in einem Virusvarianten-Gebiet und möchte nach Deutschland einreisen. Ist das möglich? 7 – Mein Aufenthaltstitel läuft bald ab oder ist schon abgelaufen. 8 – Mein Aufenthaltstitel läuft aus und ich möchte in den Urlaub fahren. Was kann ich tun? 9 – Meine Fiktionsbescheinigung, meine Duldung oder meine Gestattung läuft bald ab oder ist schon abgelaufen. 10 – Ich habe einen neuen Nationalpass und möchte meine Niederlassungserlaubnis übertragen lassen? 11 – Ich habe meinen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT), meine Fiktionsbescheinigung, meine Duldung oder meine Gestattung verloren. 12 – Ich habe ein Schreiben von der Bundesdruckerei erhalten, dass ich meinen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) abholen kann. Ist dies möglich? 13 – Ich möchte eine Verpflichtungserklärung abgeben. Was kann ich tun? 14 – Ich habe den*die Arbeitgeber*in gewechselt. Was muss ich tun? 15 – Meine Firma hat mich in Kurzarbeit geschickt. Was bedeutet das für meinen Aufenthalt? 16 – Muss ich dem Ausländeramt mitteilen, dass ich in Kurzarbeit bin? 17 – Mein Kind wurde in Köln geboren. Ich benötige jetzt für mein Kind eine Aufenthaltserlaubnis. Was kann ich tun? 18 – Ich bin vor kurzem nach Köln gezogen und muss mich beim Ausländeramt melden. Jetzt ist das Ausländeramt eingeschränkt geöffnet. Was kann ich tun? 19 – Ich wünsche ein Beratungsgespräch für Einbürgerungen und habe Fragen zu Staatsangehörigkeiten. 20 – Ich möchte einen Antrag auf Einbürgerung stellen. Was kann ich tun?

1 – Ist das Ausländeramt geöffnet?

Ja, die sinkende Zahl der Corona-Neuinfektionen ermöglicht eine Lockerung der Einschränkungen im Ausländeramt. Der Kundenkontakt kann wieder verstärkt unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzvorschriften aufgenommen werden. Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht allen Kund*innen kurzfristig ein Terminangebot machen können.

Für den Fall, dass Sie keinen Termin erhalten, sendet das Ausländeramt Ihnen jedoch ein Dokument oder eine Bescheinigung per Post zu. Hiermit können Sie dann Ihren aktuellen Aufenthaltsstatus weiterhin nachweisen.  

Sollten Sie bis zum Ablauf Ihres Dokuments keine Verlängerung oder Bescheinigung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Ausländeramt in der Dillenburger Straße beziehungsweise an Ihr zuständiges Bezirksausländeramt.

Bitte kommen Sie nicht spontan ohne Termin vorbei!

Informationen der Stadt Köln zur Corona-Virus-Pandemie

2 – Wie kann ich das Ausländeramt erreichen?

Das Ausländeramt sowie die neun Bezirksausländerämter sind über das sichere Kontaktformular, per E-Mail, per Post und per Fax zu erreichen.

Die entsprechenden Kontaktinformationen finden Sie unter:

Folgen der Corona-Virus-Pandemie: das Ausländeramt informiert

Bitte beachten Sie die dort aufgelisteten Hinweise. Nur so können wir Ihnen zeitnah antworten.

3 – Ich habe eine E-Mail an das Ausländeramt versandt, aber noch keine Antwort erhalten.

Bitte haben Sie etwas Geduld. Durch eine verzögerte Antwort entstehen Ihnen keine aufenthaltsrechtlichen Nachteile.

Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten. Bitte schicken Sie keine erneute Anfrage an das Ausländeramt oder an eine andere Stelle der Stadtverwaltung.

4 – Kann ich einen Termin vereinbaren?

Ja, Sie können einen Termin vereinbaren.

Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die sinkende Zahl der Corona-Neuinfektionen ermöglicht eine Lockerung der Einschränkungen im Ausländeramt. Der Kundenkontakt kann wieder verstärkt unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzvorschriften aufgenommen werden.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht allen Kund*innen kurzfristig ein Terminangebot machen können.

  • Ihre Vorsprache ist nur zu dem in der Einladung angegebenen Termin möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihnen der Zugang nur an dem angegebenen Tag und nur zu der angegebenen Uhrzeit gewährt werden kann. 
  • Der Zugang ins Gebäude des Ausländeramtes wird nur Ihnen und maximal einer erwachsenen Begleitperson ermöglicht. Sollten Sie diesen Termin versäumen oder zu einer späteren Uhrzeit vorsprechen, müssen wir Ihnen den Zugang leider verweigern. Sie müssen dann schriftlich oder telefonisch einen neuen Termin vereinbaren.
  • Bringen Sie Ihre minderjährigen Kinder, wenn möglich, nur dann mit, wenn diese gleichzeitig einen Termin zur Vorsprache erhalten haben. 
  • In den Dienstgebäuden der Stadtverwaltung, auch im Ausländeramt, ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Medizinische Masken sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards (FFP2) oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95). 
  • Ebenso kann ein Zutritt nur gewährt werden, wenn Sie das Einladungsschreiben digital oder in Papierform mit sich führen.

Bitte bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen. Bitte bleiben Sie auch zu Hause, wenn Sie sich in Quarantäne befinden. In diesen Fällen können Sie telefonisch oder per E-Mail einen neuen Termin mit uns vereinbaren. 

Bitte machen Sie bei der Terminanfrage folgende Angaben:

  • Ihren Vor-und Nachnamen 
  • Ihr Geburtsdatum

Das Ausländeramt beziehungsweise das Bezirksausländeramt werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen. 

5 – Ich habe um einen Termin für mich und meine Familie gebeten, aber nur eine Person hat einen Termin erhalten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht allen Kund*innen kurzfristig ein Terminangebot machen können.

Sie und Ihre Familienangehörigen erhalten alle ein Dokument oder eine Bescheinigung. Hiermit können Sie dann Ihren aktuellen Aufenthaltsstatus weiterhin nachweisen.

6 – Ich befinde mich aktuell in einem Virusvarianten-Gebiet und möchte nach Deutschland einreisen. Ist das möglich?

Aktuell gelten weitgehende Einreisebeschränkungen aus Virusvarianten-Gebieten nach Deutschland. Das bedeutet, dass Ihnen die Einreise nach Deutschland im Moment grundsätzlich nicht möglich ist.

Ob Sie sich aktuell in einem solchen Gebiet aufhalten, können Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts in Erfahrung bringen.

Virusvarianten-Gebiete - Website des Robert-Koch-Institut

Von dem grundsätzlichen Verbot gibt es lediglich folgende Ausnahmen: 

Sie haben einen gültigen Aufenthaltstitel und wohnen bereits in Deutschland

Es liegt ein dringender humanitärer Grund vor. Solche sind insbesondere:

  • der Todesfall eines Ehegatten, eines eingetragenen Lebenspartners, des eigenen Kindes oder der eigenen Eltern
  • die Geburt Ihres eigenen Kindes
  • Sie sind naher Verwandter eines minderjährigen Kindes, und müssen sich um dieses kümmern, da sämtliche Sorgeberechtigten dies aktuell nicht können
  • Sie müssen sich in Deutschland in dringende medizinische Behandlung begeben, da Ihnen ansonsten erhebliche gesundheitliche Schäden drohen

Sollten Sie der Meinung sein, dass bei Ihnen eine der genannten Ausnahmen vorliegt, informieren Sie sich bitte auf der Internetpräsenz des Auswärtigen Amtes über das weitere Vorgehen.

Informationen des Auswärtigen Amtes zu Einreisebeschränkungen

7 – Mein Aufenthaltstitel läuft ab oder ist schon abgelaufen.

Ist Ihr bisheriger Aufenthaltstitel bereits abgelaufen, kontaktieren Sie das Ausländeramt beziehungsweise das für Sie zuständige Bezirksausländeramt bitte per E-Mail oder per Post. Das Ausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen. 

Läuft Ihr bisheriger Aufenthaltstitel in Kürze ab, können Sie den Online-Antrag auf Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels nutzen. Diesen finden Sie unter:

Aufenthaltstitel - Antrag auf Verlängerung des Aufenthaltstitels

8 – Mein Aufenthaltstitel läuft aus und ich möchte in den Urlaub fahren. Was kann ich tun?

Wir können Ihnen eine Fiktionsbescheinigung gemäß § 81 Absatz 4 Aufenthaltsgesetz ausstellen, die grundsätzlich auch zur Ausreise aus Deutschland und Wiedereinreise nach Deutschland berechtigt.  

Bitte wenden Sie sich vor Ende der Gültigkeit Ihres Aufenthaltstitels und mit einer Vorlaufzeit von mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt per E-Mail oder per Post an das Ausländeramt.

Wir bitten um Verständnis, dass eine kurzfristige Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels direkt in Ihren Nationalpass nicht möglich ist, da eine Urlaubsreise keinen gesetzlichen Härtefall darstellt.

Die Kontaktadressen des Ausländeramtes in der Dillenburger Straße sowie in den neun Stadtbezirken finden Sie unter:

Kontaktdaten Ausländeramt Dillenburger Straße sowie Bezirksausländerämter

9 – Meine Fiktionsbescheinigung, meine Duldung oder meine Gestattung läuft bald ab oder ist schon abgelaufen.

Läuft Ihr aufenthaltsrechtliches Dokument in Kürze ab oder ist bereits abgelaufen, kontaktieren Sie das Ausländeramt beziehungsweise das für Sie zuständige Bezirksausländeramt per E-Mail oder postalisch. 

Das Ausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

10 – Ich habe einen neuen Nationalpass und möchte meine Niederlassungserlaubnis übertragen lassen?

Bitte kontaktieren Sie das Ausländeramt für einen Termin.

Wenn Sie normalerweise in der Dillenburger Straße vorsprechen, dann kontaktieren Sie die Zentrale per E-Mail, per Post oder per Fax.

Bitte geben Sie an:

  • Ihren Vor- und Nachnamen
  • Ihr Geburtsdatum 
  • Ihr Anliegen (Übertrag)
  • Ihre Kontaktdaten unter denen Sie erreichbar sind (E-Mail, Telefonnummer)
  • eine Kopie oder Foto Ihres neuen Nationalpasses 

Das Ausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Bis zum Übertragungstermin kann eine Auslandsreise erfolgen, wenn der neue Nationalpass und der alte Nationalpass mit dem aktuellen Aufenthaltstitel mitgeführt werden. Eine Einreise nach Deutschland ist damit möglich!

Vor der Auslandsreise sollten Sie sich jedoch über die Einreise- und Ausreisebedingungen des jeweiligen Urlaubslandes informieren (z. B. Reisebüro oder Auslandsvertretung).

 

Wenn Sie normalerweise im Bezirk vorsprechen, dann kontaktieren Sie das für Sie zuständigen Bezirksausländeramt per E-Mail, per Post oder per Fax. Bitte geben Sie an:

  • Ihren Vor-und Nachnamen
  • Ihr Geburtsdatum
  • Ihr Anliegen (Übertrag)
  • Ihre Kontaktdaten unter denen Sie erreichbar sind (E-Mail, Telefonnummer)
  • eine Kopie oder Foto Ihres neuen Nationalpasses

Das Bezirksausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Wir bitten um Verständnis, dass eine kurzfristige Übertragung Ihres Aufenthaltstitels direkt in Ihren Nationalpass nicht möglich ist, da eine Urlaubsreise keinen gesetzlichen Härtefall darstellt.

Kontaktdaten Ausländeramt Dillenburger Straße sowie Bezirksausländerämter

11 – Ich habe meinen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT), meine Fiktionsbescheinigung, meine Duldung oder meine Gestattung verloren.

Bitte kontaktieren Sie das Ausländeramt über das sichere Kontaktformular, wenn Sie persönliche Daten schicken, oder per E-Mail:

Sicheres Kontaktformular zur Übermittlung persönlicher Daten
E-Mail an das Ausländeramt

Sollten Sie den Verlust bereits bei der Polizei gemeldet haben, übersenden Sie uns bitte die Verlustanzeige.

Das Ausländeramt prüft den Einzelfall und wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen. 

12 – Ich habe ein Schreiben von der Bundesdruckerei erhalten, dass ich meinen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) abholen kann. Ist dies möglich?

Bitte bleiben Sie zu Hause!

Wenn Sie bei der Beantragung des elektronischen Aufenthaltstitels keinen Abholungstermin direkt mitgeteilt bekommen haben, erhalten Sie per Post einen Termin zur Abholung oder Ihnen wird der elektronische Aufenthaltstitel nach Hause zugeschickt.

13 – Ich möchte eine Verpflichtungserklärung abgeben. Was kann ich tun?

Bitte kontaktieren Sie das Ausländeramt für einen Termin.

  • per Post: Ausländeramt - Bonität , Dillenburger Straße 56-66, 51105 Köln
  • per E-Mail oder
  • über das sichere Kontaktformular.

Bitte geben Sie an: 

  • Ihren Vor- und Nachnamen
  • Ihr Geburtsdatum
  • Ihr Anliegen
  • Ihre Kontaktdaten unter denen Sie erreichbar sind (E-Mail, Telefonnummer).

Das Ausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Bitte kommen Sie nicht spontan vorbei!

Sicheres Kontaktformular für die Übertragung persönlicher Daten
E-Mail an die Bonität

14 – Ich habe den*die Arbeitgeber*in gewechselt. Was muss ich tun?

Bitte übersenden Sie

  • eine Kopie des neuen Arbeitsvertrages oder
  • eine Kopie der Stellenbeschreibung und
  • eine Bestätigung über die Beendigungen Ihres alten Arbeitsverhältnisses

Wenn weitere Unterlagen benötigt werden, wird das Ausländeramt Sie kontaktieren.

Sicheres Kontaktformular für die Übertragung persönlicher Daten

15 – Meine Firma hat mich in Kurzarbeit geschickt. Was bedeutet das für meinen Aufenthalt?

Solange Ihr Arbeitsverhältnis weiter besteht, hat es keine Folgen für Ihren Aufenthalt, wenn Sie im Moment auf Grund der Corona-Pandemie Kurzarbeitergeld beziehen.

Dies gilt auch, wenn Sie normalerweise Gehaltsgrenzen, wie zum Beispiel für eine Blaue Karte, einhalten müssen.

16 – Muss ich dem Ausländeramt mitteilen, dass ich in Kurzarbeit bin?

Nein, Sie müssen sich deswegen nicht beim Ausländeramt melden.

17 – Mein Kind wurde in Köln geboren. Ich benötige jetzt für mein Kind eine Aufenthaltserlaubnis. Was kann ich tun?

Wenn Ihnen der Aufenthaltstitel vom Bezirksausländeramt erteilt wurde, kontaktieren Sie bitte Ihr zuständiges Bezirksausländeramt schriftlich über das sichere Kontaktformular, wenn Sie persönliche Daten schicken oder per E-Mail.

Fügen Sie der E-Mail bitte folgende Unterlagen eingescannt bei:

  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Nationalpass Ihres Kindes (soweit vorhanden)
  • Kopie Ihres derzeitigen Aufenthaltstitels
  • Sorgerechtserklärung (soweit vorhanden)  

Das Bezirksausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Adressen Bezirksausländerämter

Sollte Ihnen der Aufenthaltstitel vom Ausländeramt in der Dillenburger Straße erteilt wurden sein oder Sie im Besitz einer Duldung sind, kontaktieren Sie bitte das Ausländeramt über das sichere Kontaktformular, wenn Sie persönliche Daten schicken oder per E-Mail.  

Fügen Sie der E-Mail bitte folgende Unterlagen eingescannt bei:

  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Nationalpass Ihres Kindes (soweit vorhanden)
  • Kopie Ihres derzeitigen Aufenthaltstitels
  • Sorgerechtserklärung (soweit vorhanden)  

Das Ausländeramt in der Dillenburger Straße wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Sicheres Kontaktformular für die Übertragung persönlicher Daten
E-Mail an das Ausländeramt

18 – Ich bin vor kurzem nach Köln gezogen und muss mich beim Ausländeramt melden. Jetzt ist das Ausländeramt eingeschränkt geöffnet. Was kann ich tun?

Bitte nehmen Sie als erstes Kontakt mit den Kundenzentrum der Stadt Köln auf, um Ihren Wohnsitz anzumelden.

Onlinedienst Meldewesen - Wohnen

Nach der Anmeldung Ihres Wohnsitzes kontaktieren Sie bitte das zuständige Bezirksausländeramt per E-Mail, per Post oder per Fax.

Dieses richtet sich nach Ihrer derzeitigen Meldeadresse. Es gibt insgesamt neun Bezirksausländerämter der Stadt Köln.

Stadtteile und Postleitzahlen finden Sie unter:

Adressen Bezirksausländerämter

Fügen Sie bitte folgende Unterlagen eingescannt bei:

  • Ihren Nationalpass
  • Ihren derzeitigen Aufenthaltstitel
  • die Anmeldebescheinigung.

Das Bezirksausländeramt wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

19 – Ich wünsche ein Beratungsgespräch für Einbürgerungen und habe Fragen zu Staatsangehörigkeiten.

Aufgrund der aktuellen Situation ist eine persönliche Vorsprache vorerst leider nicht möglich. Beratungen werden jedoch angeboten. 

  • Per Telefon: 0221 / 221-23521 oder 0221 / 221-28735 und
  • per E-Mail:
E-Mail an die Einbürgerung

20 – Ich möchte einen Antrag auf Einbürgerung stellen. Was kann ich tun?

Zur Antragsstellung ist grundsätzlich eine Terminvereinbarung erforderlich. Das zuständige Ministerium sieht außerdem einen verbindlichen Einbürgerungsantrag als Vordruck vor.

Da derzeit aufgrund der Corona Situation keine Vorsprachen erfolgen können, bieten wir die Möglichkeit, einen Vordruck zur vereinfachten Antragsstellung zu nutzen.

Es können dann vorab bereits alle erforderlichen Vorarbeiten erledigt werden.  

Hinweis: Für Familien, die in einer gemeinsamen Wohnung zusammenleben gilt: Jedes volljährige Familienmitglied muss einen eigenen Antrag stellen.
Minderjährige Kinder können zusammen auf dem Antrag eines Elternteils angegeben werden.

Dieser Antrag dient nur zur Fristwahrung und ist vollständig ausgefüllt und unterschrieben per Post an

Stadt Köln
Ausländeramt
Einbürgerung
Dillenburger Straße 56-66
51105 Köln

zu schicken.

Eine persönliche Abgabe ist nicht erforderlich.  

Die Mitarbeitenden des Sachgebietes Einbürgerung werden Sie, nachdem Ihr Antrag eingegangen ist, kontaktieren und zu gegebener Zeit zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Vordruck zur vereinfachten Antragsstellung - Einbürgerung